Titelaufnahme

Titel
Geschwindigkeitsdämpfung an Ortseinfahrten. Mittelinseln - Möglichkeiten in Bulgarien / von Slav Gitev
VerfasserGitev, Slav
Begutachter / BegutachterinMacoun, Thomas
ErschienenWien, 2012
Umfang130 Seiten : Illustrationen, Diagramme, Karten
HochschulschriftTechnische Universität Wien, Diplomarbeit, 2016
HochschulschriftUniversität für Architektur, Bauwesen und Geodäsie, Sofia, Diplomarbeit, 2016
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Geschwindigkeitsdämpfung
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-92892 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Geschwindigkeitsdämpfung an Ortseinfahrten. Mittelinseln - Möglichkeiten in Bulgarien [8.65 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Der Krieg auf den bulgarischen Straßen. Das Wort 'Krieg' wird hier nicht zufällig benutzt. Statistisch erscheint es, dass die Verkehrsteilnehmer in Bulgarien genauso bedroht sind wie die Soldaten von der bulgarischen Mission in Afghanistan. Als Grundproblem der Verkehrssicherheit, nicht nur auf den bulgarischen Straßen, können die zu hohen Geschwindigkeiten des Kraftfahrzeugverkehrs (Kfz-Verkehr) bezeichnet werden. Durch das Steuern eines Kraftfahrzeuges (Kfz) wird dem Menschen auf der einen Seite eine gewisse Freiheit gegeben, auf der anderen Seite aber auch die Möglichkeit, seine ursprünglichen Grenzen zu überschreiten. Im Gegensatz zu der rasenden Entwicklung der Technik, haben sich die Fähigkeiten der Menschen kaum verändert. Für viele Jahre, aufgrund der steigenden Motorisierung, wurde der Straßenbau in Bulgarien an dem Kfz-Teilnehmer orientiert. Dadurch wurden die Fahrzeuglenker prädisponiert mit hohen Geschwindigkeiten zu fahren. Obwohl diese hohe Fahrgeschwindigkeiten auf der freien Strecke, durch den verbesserten Straßenbau- und Fahrzeugtechnologie weniger spürbar für den Kfz-Fahrer werden, sollen diese, bei der Einfahrt in einer geschlossenen Ortschaft stark reduziert werden. In den letzten Jahren zeigt sich eine Tendenz, der höchstzulässigen Fahrgeschwindigkeiten einerseits auf der freien Strecke zu erhöhen anderseits diese in den Orten zu verringern. Daraus ergibt sich eine sehr große Reichweite von erlaubten Fahrgeschwindigkeiten, an denen sich in den meisten Fällen die Kfz-Lenker nicht rechtzeitig anpassen können. Die Stelle an der, die Fahrgeschwindigkeiten stark reduziert sein sollen, ist der Übergangsbereich von der freien Strecke in dem Ortsgebiet. Damit die hohen Fahrgeschwindigkeiten nicht weit in dem Ort hineingetragen werden, ist es notwendig sie noch am Ortsbeginn zu senken. In Bulgarien wird als häufigste Maßnahme zur Reduzierung der Geschwindigkeiten, der Einsatz von Radargeräte angewendet. Der Kraftfahrer zum Schnellfahren zu verleiten und ihn danach zu bestrafen, macht aber grundsätzlich keinen Sinn. Eines der Hauptziele dieser Diplomarbeit ist eine Vielzahl von geschwindigkeitsdämpfenden Maßnahmen vorzustellen bei der, der Kraftfahrer seine Fahrgeschwindigkeit von sich selbst anpassen soll. Die Arbeit zielt auch danach die Aufmerksamkeit für das Problem 'Verkehrssicherheit' in Bulgarien zu erhöhen, sodass es in der Zukunft immer mehr vielfältige, verkehrsberuhende und umweltfreundliche Umgestaltungsprojekte von Ortseinfahrten und Hauptstraßen kleiner Orten und Dörfer in Bulgarien gibt. Eine wirkungsvolle Maßnahme zur Geschwindigkeitsdämpfung stellen Mittelinseln an der Ortseinfahrt dar. Zahlreiche Untersuchungen weltweit haben bewiesen, dass durch den Einsatz dieser Maßnahme, eine der größten Geschwindigkeitsreduktionen an der Ortseinfahrt bewirkt werden kann. Deshalb steht das Thema Mittelinseln im Mittelpunkt der vorliegenden Diplomarbeit. Die Abschlussarbeit wird wie folgt strukturiert: In Kapitel 2 wird die Problemstellung ausführlich definiert und den Bezug auf Bulgarien beschrieben. In Kapitel 3 wird das Thema mit Hinsicht auf Österreich und Deutschland weiter vertieft. Um einen guten Überblick zum Thema 'Geschwindigkeitsdämpfung' zu bekommen, werden im Kapitel 4 eine Vielzahl an geschwindigkeitsdämpfende Maßnahmen vorgestellt. In den Kapiteln 5 und 6 liegt der Schwerpunkt auf dem Einsatz und Ausbau von Mittelinseln. In Kapitel 7 wird der praktische Teil der Diplomarbeit zusammengefasst. Es werden die Ergebnisse von den Geschwindigkeitsmessungen in fünf zufällig ausgewählten Orten vorgestellt, um das genaue Ausmaß der überhöhten Geschwindigkeiten in den Ortseinfahrbereichen in Bulgarien zu erfassen. In Kapitel 8 werden die gemessenen Ergebnisse analysiert und die daraus resultierenden Schlussfolgerungen diskutiert. Zuletzt werden in Kapitel 9 verschiedene Vorschläge und Empfehlungen für weitere Untersuchungen bezüglich der geschwindigkeitsreduzierenden Umgestaltung gegeben.