Titelaufnahme

Titel
Kreisverkehre und ihre Auswirkung auf den Busverkehr / von Magdalena Ignatova Pindikova
VerfasserPindikova, Magdalena Ignatova
Begutachter / BegutachterinMacoun, Thomas
ErschienenWien, 2013
Umfang157 Blätter : Illustrationen, Diagramme
HochschulschriftTechnische Universität Wien, Diplomarbeit, 2016
Anmerkung
Zusammenfassung in englischer Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Kreisverkehre
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-92165 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Kreisverkehre und ihre Auswirkung auf den Busverkehr [8.6 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die steigende Verkehrsbelastung und die wachsenden Geschwindigkeiten in der Vergangenheit sind die Ursachen für das Entstehen einer besonderen Knotenpunktform - der Kreisverkehr. Diese Knotenpunktsart verändert sich im Laufe der Jahre und passt sich an die heutigen Anforderungen an. In den Kreisverkehren finden heute die Planer Vorteile, wie Umweltfreundlichkeit, Wirtschaftlichkeit und vor allem die Verkehrssicherheit. Die Leistungsfähigkeit entspricht den gegenwärtigen Verkehrsmengen und die Entwurfselemente erlauben das flüssige Durchfahren für alle Verkehrsteilnehmer. Aber die aufgezählten Eigenschaften der Kreisverkehrsplätze gelten nur in den Fällen, wenn ihren Abmessungen entsprechend der konkreten Verkehrssituation entworfen sind. Da diese fahrdynamisch begründet werden, zeigt eine Literaturforschung, dass die Regelwerte der Entwurfselemente des Kreisels auch in den verschiedenen Ländern, wie Österreich, Deutschland und der Schweiz, im Wesentlichem ähnlich sind. Die Empfehlungen und die Normen für Entwurf von Kreisverkehren geben eine gewisse Freiheit bei der Wahl der Abmessungen. Wie diese die verschiedenen Straßenbenutzer in der Realität beeinflussen, kann man mittels Beobachtungen von tatsächlichen Objekten bestimmen. Aus diesem Grund wurden Videobeobachtungen an drei verschiedenen Kreisverkehrsplätzen durchgeführt und verglichen. Im Zentrum der Untersuchung stehen die Gelenkbusse des öffentlichen Personennahverkehrs, die durch die Kreisverkehre fahren. Die Schwierigkeiten und die Nachteile für diese werden theoretisch untersucht und ihre Wirkung wurde in der Praxis überprüft. Die Schlussfolgerung dieser Erhebung ist, dass die Kreisverkehrsplätze, die nach den Normen gebaut sind, für die Gelenkbusse geeignet sind und keine Hindernisse für diese Verkehrsmittel darstellen.

Zusammenfassung (Englisch)

The increasing traffic load and speed in the past are the reason for the development of a specific type of crossroads- the roundabout. This variety of crossroads has changed during the decades and has adapted itself to the present requirements. The engineers today find advantages in the building of roundabouts, like environmental friendliness, economic efficiency and especially safety to traffic. The capacity of roundabouts fits for the existent traffic volume and the design elements permit the flowing crossing for all road users. But the listed qualities of roundabouts apply only in cases, when their dimensions are planed corresponding to the practical traffic situation. Because these are based on the dynamics of vehicle movement a literary research points, that the normed measurements of the design elements of a roundabout are essential similar in the different countries, like Austria, Germany and Switzerland. The recommendations and the engineer standards for design of roundabouts give certain freedom for choice of measurements. How those influence the different road users in reality can be diagnosed by observation of actual objects. For this reason video observations of different roundabouts are being performed and compared to one another. The attention is focused on the articulated busses of the public transportation system that are passing through the roundabouts. The difficulties and the disadvantages for them are theoretical reviewed and their impact is verified in praxis. The bottom line of this inquiry is that roundabouts, which are built after the engineer standards, are suitable for articulated busses and cause no major obstructions for those transportation means.