Titelaufnahme

Titel
And yet, the palace moves : The analysis of Diocletian's palace in the works of Robert Adam / von Petra Vušković
Weitere Titel
P(a)lace Moves - Diokletians Palast in Split
VerfasserVušković, Petra
Begutachter / BegutachterinKuhlmann, Dörte
ErschienenWien, 2016
Umfang126 Blätter : Illustrationen, Karten, Pläne
HochschulschriftTechnische Universität Wien, Diplomarbeit, 2016
Anmerkung
Zusammenfassung in deutscher und kroatischer Sprache
Abweichender Titel nach Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
SpracheEnglisch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Architekturtheorie / Architekturgeschichte / Diokletians Palast / Split / Robert Adam
Schlagwörter (EN)Architecture theory / Architecture History / Diocletians Palace / Split / Robert Adam
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-91989 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
And yet, the palace moves [6.56 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Robert Adam war mit seinem Buch Ruins of the palace of the Emperor Diocletian at Spalatro in Dalmatia 1764 der erste, der den Status des Palastes in seiner Gesamtheit erfasst und seine spezifischen Werte etablierte. Er hat auch bereits damals die Idee der Kontinuität eines sich wandelnden Gebäudes von der Antike bis zur Gegenwart durch seine visuellen und verbalen Darstellungen formuliert. Darüber hinaus spielt das Buch eine bedeutende Rolle für die Konstruktion des ikonischen Bildes des Palastes und seiner tiefen Bindung an die sich weiterentwickelnde der Stadt. Wir können nicht über den Palast nachdenken, ohne an die Stadt Split zu denken, und vice versa, und Adam schlug dies bereits im 18.Jahrhundert vor.

Zusammenfassung (Englisch)

Diocletian's Palace represents a significant architectural complex and its greatest value derives from its continued existence, spatial adaptations and functional conversions. Robert Adam and his book, Ruins of the Palace of the Emperor Diocletian at Spalatro in Dalmatia, was a first scientific attempt to document, interpret and understand the Palace and nowadays still represents capital documentation for the study of the Diocletian's Palace. His publication holds very a important place in the history of art and architecture of the 18th century, but also plays a significant role in constructing an iconic image of the Palace and the city. Robert Adam was the first one who established the status of the Palace and its specific points and enabled the idea of continuity in the Palace through his visual and verbal representations, which should be revisited when thinking about today-s city. We cannot think about the Palace, without thinking about the city, and vice versa, and Adam suggested this already in 18th century.