Titelaufnahme

Titel
Über die Qualität der Standortbestimmung für Location Based Services im Kontext der Entwicklung von Mobilfunk- und globalen Satellitennavigationssystemen / von Bernhard Haselgrübler
VerfasserHaselgrübler, Bernhard
Begutachter / BegutachterinNavratil, Gerhard
ErschienenWien, 2015
Umfangxi, 175, XVII Seiten : Illustrationen, Diagramme, Karten
HochschulschriftTechnische Universität Wien, Diplomarbeit, 2015
Anmerkung
Titelübersetzung des Autors: On the Quality of Positioning for Location Based Services in the Context of the Development of Mobile Communication and Global Satellite Navigation Systems
Zusammenfassung in deutscher Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Ortsbestimmung / Genauigkeit / Location Based Services / Notfalldienste / Mobilfunknetze / GNSS / E-911 / E-112 / eCall
Schlagwörter (EN)Positioning / Accuracy / Location Based Services / Emergency Services / Mobile Phone Networks / GNSS / E-911 / E-112 / eCall
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-90827 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Über die Qualität der Standortbestimmung für Location Based Services im Kontext der Entwicklung von Mobilfunk- und globalen Satellitennavigationssystemen [9.83 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Location Based Services (LBS) sind mittlerweile mit all ihren Varianten eine gut eingeführte Technologie und auch in der Wissenschaft eine breit diskutierte und beschriebene Thematik. Vieles davon wird heute schon als "selbstverständlich" empfunden und täglich am stets griffbereiten Mobilgerät konsumiert. Bei genauerer und kritischer Betrachtung ist jedoch bald zu bemerken, dass noch eine Reihe von Schwierigkeiten vorhanden sind, für die, aus unterschiedlichsten Gründen, so bald keine zufriedenstellende Lösung gefunden und umgesetzt werden kann. Das betrifft insbesondere den Kern eines jeden LBS, die Bestimmung des Ortes, an dem der Anwender auf einen solchen Dienst zugreift. Die Genauigkeit bzw. Qualität einer solchen Lokalisierung entscheidet letztendlich, welche LBS möglich, sinnvoll und auch ökonomisch sind. Doch gerade die Beschreibung und Beurteilung der Qualität dieser Standortbestimmungen sind ein schwieriger und daher meist unterschätzter Aspekt der LBS. Dies trifft natürlich nicht gleichermaßen auf alle Dienste zu, mit besonderer Schwere jedoch auf jene, die von einer akribischen und zuverlässigen Ortung abhängig sind, wie z.B. der mobile Notruf oder zukünftig die (hoffentlich) EU-weit einheitliche und in Fahrzeugen integrierte Variante eCall. Die vorliegende Arbeit setzt sich genau mit dieser Problemstellung auseinander. Welche Faktoren, Parameter, Maße und Vorschriften wurden und werden herangezogen, um Genauigkeiten anzugeben? Wo funktionieren sie und wo scheitern sie und was könnten die Gründe dafür sein? Dazu werden u.a. eigene Messdaten und Berechnungen aus Satellitenortungen verwendet und eingehend diskutiert. Letztendlich lassen sich einige sehr entscheidende Aussagen machen zu Voraussetzungen, ohne die sich Genauigkeiten zu Ortsbestimmungen für LBS nicht beurteilen lassen. Insbesondere bei mobilen Notfalldiensten ist für die Hilfesuchenden die exakte und verlässliche Ermittlung ihrer Position entscheidend, egal wo sie sich befinden und mit welchen Methoden dies durchgeführt wird.

Zusammenfassung (Englisch)

Location Based Services (LBS) are meanwhile with all its variants a well established technology and also in the science a broadly discussed and described topic. Much of this is felt today as a "matter of course" and consumed daily at the always-ready mobile device. On more exact and critical consideration however it is to be noticed soon, that still a number of difficulties exist, for which, for most different reasons, no satisfactory solution can be found and implemented soon. This concerns in particular the core of each LBS, the determination of the place where the user accesses such a service. The accuracy respectively quality of such a localization decides finally, which LBS are possible, sensible and also economic. But definitely the description and assessment of the quality of these position fixings are a difficult and therefore mostly underestimated aspect of LBS. This of course does not apply equally to all services, with particular severity, however, to those, which are dependent on a meticulous and reliable localisation, as for example the mobile emergency call or in the future the (hopefully) EU-wide uniform and into vehicles integrated variant eCall. The present work argues exactly with this problem formulation. What factors, parameters, measures and regulations have been and are consulted in order to specify accuracies? Where do they work and where do they fail and what could be the reasons for it? Thereto, among other things, own measuring data and calculations from satellite fixes are used and discussed thoroughly. Finally some very determining statements can be made to the prerequisites, without which accuracies of localisations for LBS cannot be judged. Especially with mobile emergency services the accurate and reliable determination of their position is crucial for those seeking help, no matter where they are and with which methods this is carried out.