Titelaufnahme

Titel
Die Entwicklungsgeschichte hochalpiner Architektur in Form von Schutzhütten / Gabriel Kerschbaumer
VerfasserKerschbaumer, Gabriel
Begutachter / BegutachterinJäger-Klein, Caroline
Erschienen2015
Umfang164 S. : Ill., Kt.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2015
Anmerkung
Titelübersetzung des Autors: A history of high alpine architecture on example of mountain shelters
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Alpine Architektur / Bauen in den Bergen / Schutzhütten / Alpenvereine
Schlagwörter (EN)Alpine Architecture / Building within the mountains / Mountain schelters / Alpine Unions
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-90626 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die Entwicklungsgeschichte hochalpiner Architektur in Form von Schutzhütten [15.72 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Geschichte der Schutzhütten ist eng verbunden mit den Anfängen des Alpinismus. Die ersten Bauwerke in den Bergen dienten dem Schutz vor Naturgewalten und wurden später zu wichtigen Ausgangspunkten der Expeditionen zu den höchsten Gipfeln der Alpen. Diese Arbeit bietet einen Gesamtüberblick über die Schutzhütten im Alpenraum, verwoben mit der Geschichte des Alpinismus. Eingeteilt in vier zeitlich relevante Kapitel wird zuerst auf die Entstehung hochalpiner Architektur eingegangen, die von jeher eng verknüpt mit der Arbeit der Alpenvereine ist. In der ersten Hälte des 20. Jahrhunderts war der Ausbau des Wege- und Hüttennetzes die Hauptaufgabe der Alpenvereine. In dieser Zeit entstanden auch die meisten Hütten. Die Besinnung auf den Schutz und den Erhalt des Alpenraums bestimmte Ende des 20. Jahrhunderts die Bautätigkeit in den Bergen. Nun widmete man sich hauptsächlich dem Erhalt der Bausubstanz und deren Anpassung an heute gültige technische, ökologische und ästhetische Kriterien. Allgemein wird die baugeschichtliche Entwicklung bis zum heutigen Zeitpunkt beschrieben; geographische, bau- und materialtechnische Unterschiede werden aufgezeigt und auf die sich ändernden Schwerpunkte, Ziele und Erfordernisse eingegangen.

Zusammenfassung (Englisch)

he history of mountain refuges in the Alpine region is inevitably connectet with the alpinism. he irst shacks high up in the mountains served as shelter and were used later on as basis for the summit attempts of the alpinists. his thesis gives a complete overview of the history of high alpine architecture on example of mountain shelters. It is divided into four main chapters and starts with the development of high alpine architecture with the help of the diferent Alpine Associations. he main goal of these Alpine Associations was the construction of mountain huts and mountain paths. Later the conservation of nature and the protection of the alps afected the way of construction. he preservation and adaption of the mountain huts to valid technical, ecological and aesthetic criteria is nowadays the main task of the Alpine Associations. his thesis is about the history of high alpine architecture until today, about geographical and structural differences and about the objective and the requirements of alpine huts.