Titelaufnahme

Titel
Integrationseffekte der Transeuropäischen Verkehrsnetze auf Zentralräume und Peripherie : Vergleich ausgewählter Regionen in Österreich und Portugal / Victor Weber
VerfasserWeber, Victor
Begutachter / BegutachterinKnoflacher, Hermann
Erschienen2015
Umfang116 Bl. : Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2015
Anmerkung
Titelübersetzung des Autors: Integrationeffects of the Trans-European Transport Networks on central-spaces and periphery
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)TEN / Entwicklung / EU / Integration / Verkehr / Peripherie / Zentralraum
Schlagwörter (EN)TEN / Development / EU / Integration / Transport / Periphery / central-space
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-90615 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Integrationseffekte der Transeuropäischen Verkehrsnetze auf Zentralräume und Peripherie [1.72 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Einigung Europas ist ein bedeutendes politisches Motiv der EU. Der Anspruch geht dabeiweiter als ein lediglich politischer Zusammenschluss. Die Vereinigung soll auch auf der regionalenEbene ankommen. Die Reduzierung der territorialen Disparitäten nimmt dabei eine Schlüsselrolleein. Anhand einer theoriebasierten Exploration werden Effekte der europäischen Regionalpolitik inausgewählten Gebieten erforscht. Die statistische Auswertung von räumlichen Indikatoren gelangtbezüglich zu deutlichen Erkenntnissen zur erreichten Integration mit den gewähltenregionalplanerische Maßnahmen. In erster Linie ist die unreflektierte Reproduktion deseuropäischen Zentralraums durch die Transeuropäische Netze zu nennen. Die Analyse bringe somiteinen Mehrwert an Verständnis für die Funktion der Regionalentwicklung in der EU. Es wird dieNotwendigkeit der Abkehr von der starken Gewichtung der Agglomerationen und vom bloßenDogma der Erreichbarkeit deutlich. Die Planungen, die im wesentlichen auf verkürztenökonomischen Bewertungssystemen basieren sind nicht erfolgversprechend. Besonders endogeneEntwicklungsmethoden können hier wirksam eingesetzt werden. Diese Erkenntnisse sind zwar inder Wissenschaft und dem Vertragswerke der EU durchaus vertreten, finden aber in der Praxis kaumAnwendung. Die Berücksichtigung und kontextbezogene Implementierung dieser kann also dieSteuerungsleistung verbessern. Es wird rückgeschlossen, dass die praktischen Ansätze für solcheLösungen zu öffnen sind.

Zusammenfassung (Englisch)

Europe's unity is a grand political motive of the EU. The prospect is greater than mere administrative association. Unity shall reach the regional level too. Reduction of territorial disaprities is a key aim. Effects of regional politics will be probed in specific areas Based on theoretical exploration. Due to statistical research of spatial data it was possible to find proper evidence concerning integration for the choosen spatial measures. First and foremost the reproduction of the european cantral space, especially through TEN-T. Analysis provides insight into the function of regioanl development in the EU and thus provodes a additional benefit. The need for renunciation of focus on agglomerations and accessibilty is revealed. Planning mainly based on economic Indicators is not promising. Endogenious development may be much more effective. This is well known in science and incorporated in several treaties, but isn't executet all that often. Its implementation may ellevate effectivness reasonably. Practises shall therefor be openend for those approaches much more.