Titelaufnahme

Titel
Schaflerhof Deutschkreutz : Baugeschichte und Neunutzung / von Michaela Mörk
VerfasserMörk, Michaela
Begutachter / BegutachterinJäger-Klein, Caroline
Erschienen2015
Umfang99 S. : zahlr. Ill., Kt.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2015
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Baugeschichte / Schaflerhof / Deutschkreutz / Umbau / Esterhazy / Zollinger-Lamellendach
Schlagwörter (EN)Building Archaeology / Schaflerhof / Deutschkreutz / Adaptive Reuse / Eserhazy / Zollinger Roofsystem
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-90588 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Schaflerhof Deutschkreutz [46.46 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Diplomarbeit befasst sich mit der Baugeschichte des Schlossareals in Deutschkreutz, dessen Ensemble aus dem Schloss, einem Festsaaltrakt und fünf Meierhöfen bestand, sowie einer Neunutzung des Schaflerhofes, der als einziger von den fünf Wirtschaftshöfen heute noch besteht. Als einleitender Teil wurde die geschichtliche Entwicklung der Marktgemeinde Deutschkreutz beschrieben, die im Besitz von drei bekannten Familien war: der Familie Kanizsay, Nadásdy und Esterházy. Unter der Herrschaft der beiden letztgenannten Familien entstanden die einzelnen Gebäude und Höfe, dessen Bauchronologie und Zusammensetzung mit Hilfe von Plänen und Karten im zweiten Kapitel genau dokumentiert werden konnte. Der Schaflerhof selbst wird in einem eigenen Kapitel beschrieben, da dieser Hof auf eine lange Geschichte mit Hochund Tiefpunkten zurückblickt, zwischen 2006 und 2009 teilweise zu einem Weingut umgebaut worden ist und eine außergewöhnliche Dachkonstruktion besitzt. Dieses Zollinger- Lamellendach wird im anschließenden Kapitel genauer dokumentiert. Den Abschluss dieser Arbeit bildet eine Revitalisierung der beiden nocht nicht umgebauten Trakte des Schaflerhofes, die ein Restaurant und eine Unterkunft beinhalten.

Zusammenfassung (Englisch)

This master thesis outlines the architectural history of the castle area in Deutschkreutz. The ensemble has included a castle, a banqueting hall as well as five yards. Moreover the ensemble consists of a new used Schafler yard which is the only existing one out of five farm yards. At the beginning of this thesis the historical development of the market community Deutschkreutz which has been owned by the well-known families Kanizsay, Nadásdy and Esterházy has been described. The families Nadásdy and Esterházy have founded the single buildings and yards. The chronology of the construction and the composition of plans and maps of the buildings and courtyards have been documented in the second chapter. The following chapter deals with the Schafler yard which has a long history with ups and downs in the past. Between 2006 and 2009 the Schafler yard has been partially rebuilt to a vineyard with an extraordinary roof construction. Furthermore this roof construction has been described in the next chapter. The end of this thesis states a revitalization of two not yet rebuilt tracts of the Schafler yard which contains a restaurant and an accommodation.