Titelaufnahme

Titel
Come on, come on let's work together! : partizipative Projektentwicklung am Beispiel des Zwischennutzungsprojekts und Co-Working Space' PopUpStudios in der Tautenhayngasse 22 im 15. Wiener Gemeindebezirk / von Angelika Schmied
VerfasserSchmied, Angelika
Begutachter / BegutachterinKuhlmann, Dörte
ErschienenWien, 2015
Umfang167 Seiten : Illustrationen
HochschulschriftTechnische Universität Wien, Diplomarbeit, 2015
Anmerkung
Parallelt. [Übers. des Autors]: Come on, come on let's work together! Co-Working Space and PopUpStudios in Tautenhayngasse 22 / Vienna 15th district
Zusammenfassung in englischer Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Architekturtheorie / Co-Working Space / Wien / Stadplanung
Schlagwörter (EN)Architecture Theory / Co-Working Space / Vienna / City planning
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-90571 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Come on, come on let's work together! [11.94 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Arbeit setzt sich vor einem entsprechenden theoretischen Hintergrund mit der Analyse und Evaluierung des Projektablaufs der Zwischennutzung PopUpStudios in der Tautenhayngasse 22, 1150 Wien, sowohl aus der Sicht der BetreiberInnen als auch aus der Perspektive der NutzerInnen auseinander. In Gegenüberstellung mit weiteren Co-Working-Projekten in Wien sollen unterschiedliche Zugänge und Abläufe untersucht werden, mit dem Ziel, Handlungsanleitungen für zukünftige Projekte zu erstellen. So sollen einerseits Bedürfnisse sowie optimale Bedingungen und Abläufe für Co-Working-Projekte identifiziert, wie auch andererseits durch Selbstreflexion Fehlerquellen in der Projektinitiierung und -betreuung erkannt und beseitigt werden.

Zusammenfassung (Englisch)

This work analyses and evaluates the so-called PopUpStudios, an intermediate-use of a former office building at Tautenhayngasse 22 in Vienna`s 15th district. The project is analysed from the point of view of the operators and users alike and put into a broader perspective by introducing the respective theoretical framework connected with issues of empty real-estate and intermediate-uses. The main aim of the thesis is to create guidelines for future intermediate- use projects. In this respect the PopUpStudios are juxtaposed with other co-working projects in Vienna that are characterised by different objectives and processes. On the one hand needs, ideal conditions and processes for co-working-projects should be identified. On the other hand the work is aiming at self-reflection in order to recognize and eliminate sources of errors in the initiation-phase as well as during the project monitoring.