Titelaufnahme

Titel
Innovation in the Austrian software sector : a sectoral system of innovation analysis / by Christoph Moser
VerfasserMoser, Christoph
Begutachter / BegutachterinFilzmoser, Michael
Erschienen2015
UmfangXI, 100 S. : graph. Darst.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2015
Anmerkung
Zsfassung in dt. Sprache
SpracheEnglisch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)software sector / system of innovation
Schlagwörter (EN)software sector / system of innovation
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-89501 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Innovation in the Austrian software sector [1.24 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das Sectoral System of Innovation Framework erlangte in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung zur Erforschung von Faktoren, welche die Innovativität in Industrien oder Branchen beein-ussen. Wir verwendeten dieses Framework in Kombination mit dem Triple Helix Model um die Eigenschaften und Erfolgsfaktoren des österreichischen Software Sektors zu bestimmen. Dafür erforschten wir die Innovativität des Sektors auf Basis von Selbsteinschätzung der Beteiligten und den folgenden Innovations-Messgrössen: Anzahl neu entwickleter Produkte und Dienstleistung, Anteil der neu entwickelten Produkte und Dienstleistungen am gesamten Produkt- und Serviceportfolio, Umsatzanteil von neu entwickelten Produkten und Dienstleistungen, sowie Gewinnanteil von neu entwickelten Produkten und Dienstleistungen. Die Resultate zeigen dass sich österreichische Softwareunternehmen generell durch hohe Innovativität auszeichnen und mit ihren Innovations-Fähigkeiten und ihrem Innovationserfolg auch dementsprechend zufrieden sind. Darüber hinaus hat sich gezeigt, dass Kooperationen in Innovationsprojekten mit Universitäten und staatlichen Institutionen einen positiven Effekt auf die Innovativität der Unternehmen hat.

Zusammenfassung (Englisch)

For examining the factors that affect innovation in particular industries or sectors the sectoral system of innovation framework gained high signi-cance. We applied the framework together with the triple helix model of university-industry-government relations on the Austrian software sector to investigate its characteristics and success factors. Therefore we analysed its innovation performance based on self-assessment as well as on the following innovation success measures: Number and share of new developed products and services, share of turnover through new developed products and services and share of pro-ts through new developed products and services. Our results show that Austrian software companies generally achieve a high innovation performance and are also accordingly satis-ed with their innovation success and capabilities. Regarding the effect of cooperation with universities and government institutions in innovation projects, we could show that cooperation has a positive effect on the innovation performance of Austrian software companies.