Titelaufnahme

Titel
Innovative Membran-Werkstoffe : vom Plattenbau zum Passivhaus und der daraus resultierende Wirtschaftsfaktor für die Bauwirtschaft / von Elisabeth Pipal (geb. Tomšovsky)
VerfasserPipal, Elisabeth
Begutachter / BegutachterinBerthold, Manfred
ErschienenWien, 2015
Umfang97 Seiten : Illustrationen
HochschulschriftTechnische Universität Wien, Diplomarbeit, 2015
Anmerkung
Zusammenfassung in englischer Sprache
Titelübersetzung des Autors: Innovative membrane materials - From prefabricated buildings (Plattenbau) to the passive house
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Architektur / Entwurf / Nachhaltigkeit / Raumökonomie / Planungsökonomie / Bauökonomie
Schlagwörter (EN)Architecture / Design / Designing / Sustainability / Space Economics / Economics in Planning / Building Economics
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-83068 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Innovative Membran-Werkstoffe [26.13 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Ziel der Diplomarbeit ist es, sich kritisch mit dem Thema Sanierung im Bestand und der Revitalisierung der Plattenbausiedlungen in den neuen Europäischen Ländern, auseinanderzusetzen. Dies ist wichtig, weil das Sanierungsproblem nicht nur im Mittelosteuropäischen Raum (MOE) gegenwärtig ist, sondern auch in vielen westeuropäischen Industrieländern ein zentrales Thema geworden ist. Im Zuge der Ausarbeitung wird in Bezug auf Deutschland ein geschichtlicher Rückblick gemacht warum diese Siedlungen entstanden, wie viele Plattenbauten im MOE Raum zu finden sind und welche Gebäudetypologien in Deutschland am meisten zur Anwendung kamen. Diese Arbeit gibt einen Überblick über den Stand der Wissenschaft, welche Sanierungskonzepte bereits existieren, inwieweit sie praktisch umgesetzt sind und welche Verbesserungsmöglichkeiten bestehen. Untersucht wird, ob es neue innovativere Lösungsansätze für die Sanierung im Bestand gibt und wie diese bereits umgesetzt sind oder aussehen könnten. Untersucht wird hierzu ein gängiger Gebäudetypus aus Deutschland - jener, der am häufigsten zur Anwendung kam. Es handelt sich hier um ein reines Gedankenexperiment wie man mit innovativen Systemen schaffen könnte, den Energieverbrauch wesentlich zu reduzieren. Bedenkt man die Gesamtfläche der noch zu sanierenden Gebäude, findet man auch aus marktpolitischer Sicht ein enormes Entwicklungspotential, da die Erhaltung der Bausubstanz notwendig ist und ein Abriss unmöglich. Es soll mit dieser Diplomarbeit gezeigt werden, dass es sinnvoll ist sich auch an der Fakultät für Architektur mit der Forschung zu beschäftigen, um neue und sinnvolle Methoden zur Gebäudesanierung zu entwickeln. Es wird bereits an der TU Wien mit dem Modul Experimenteller Hochbau ein Schritt in diese Richtung ermöglicht, den es gilt weiter auszubauen!

Zusammenfassung (Englisch)

Aim of the thesis is to deal critically with the issue of renovation and revitalization of prefabricated housing estates in the new European countries. This is important because this issue is present not only in the Middle East European Space (MEO), but also has become a key issue in many Western European industrial countries. Initially a historical review is made referring to Germany why these settlements have been built, how many panel buildings can be found in the CEE region and the building typologies which are the most applied in Germany. This work gives an overview of the state of scientific knowledge, which remedial concepts already exist, how they are implemented in practice and what are the opportunities for improvement. It will be investigated whether there are new innovative solutions for the renovation of existing panel buildings and how these have already been implemented or how they could look like. A common type of building in Germany - the one which most often was used - is examined as an example. We are discussing a pure thought experiment how one might manage to reduce the energy consumption significantly with the help of innovative systems. Considering the total area of the yet to be rehabilitated buildings this is quite a market perspective and an enormous development potential, the preservation of the panel buildings is the better alternative to demolition. It will be shown in this thesis that it is useful even at the Faculty of Architecture to do some research for finding new and useful methods to develop building renovation. The combination of the classic art of construction with experimental science, is able to create new technologies, appliances and additives which is already done in the module Experimental construction at the Vienna University of Technology.