Titelaufnahme

Titel
Kranzlingbad, Natur-/Hallenbad in Haslach an der Mühl / von Martin Lang
VerfasserLang, Martin
Begutachter / BegutachterinIllera, Christa
Erschienen2015
Umfang83 S. : Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl..Arb., 2015
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Architektur / Freizeit / Hallenbad / Freibad / Freiraum / Naturbad
Schlagwörter (EN)architecture / bath / outdoor bath / nature bath
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-82390 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Kranzlingbad, Natur-/Hallenbad in Haslach an der Mühl [18.06 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Grundlage dieser Arbeit ist die aktuelle Diskussion über ein neues Hallenbad für den Bezirk Rohrbach in Oberösterreich. Durch die Schließung des alten Bezirkshallenbades Haslach im Jahre 2012 fehlen in der Region Möglichkeiten den Schwimmunterricht an den Schulen zu gewährleisten. Regions- und Umgebungsanalysen sollen die Notwendigkeit eines neuen Hallenbades verdeutlichen und einen geeigneten Standort ermitteln. Ziel dieser Entwurfsarbeit ist die Entwicklung eines Konzeptes für ein Hallenbad mit einem agrenzendem Natur- und Flussbad. Besondere Bedeutung kommt dabei der Erhaltung der Natürlichkeit des Standortes zu, die vor allem durch die Einbettung des Gebäudes in die Umgebung gewährleistet werden soll. Der Bauplatz liegt direkt an der Großen Mühl in einem Freizeitareal, welches einen Fussballplatz, Tennisplatz, Volleyballplatz, Skatepark und ein Restaurant beinhaltet. Durch die niveaugleiche Anbindung des Projektes an die bestehenden Freizeitbereiche und das Flussniveau ergibt sich eine Durchmischung der einzelnen Bereiche, welche voneinander profitieren können. Die Verbindung des Naturbades mit den umliegenden Freiflächen und der sich davon abhebende Baukörper der Schwimmhalle, ermöglichen es, die Natürlichkeit der Umgebung optisch fortzusetzen.

Zusammenfassung (Englisch)

The presented thesis is based on recent discussions concerning a new indoor swimming facility for the Upper Austrian district Rohrbach. Due to the closing of the former natatorium in Haslach in June 2012 a lack of opportunities for e.g. teaching swimming in schools is given in the investigated region. Based on regional studies about population and settlement developments, as part of the methodological approach of the presented work, the necessity for establishing such a sport facility should be highlighted. Moreover an appropriate place for construction should be detected. Aim of the presented design concept is the development of an indoor swimming facility incorporating a neighbouring near natural bathing area along a river. Special emphasis is given in the concept to preserve the natural status of the selected place, especially due to the optical incorporation of the main building design into the surrounding landscape. The building site is immediately located at the Gr. Mühl river containing a wide spread recreational area including soccer fields, tennis courts, skate park and a restaurant in the present situation. Due to the same base level of the planned indoor swimming facility, the recreational area and the banks of the river a mix of different areas is given which may benefit from each other. The connectivity of the natural bathing area along the river with the surrounding overbank recreational places and the elevated structural parts of the swimming facility should allow to keep the natural picture of the surrounding landscape.