Titelaufnahme

Titel
Dynamic behavior monitoring of Android malware / von Lukas Weichselbaum
VerfasserWeichselbaum, Lukas
Begutachter / BegutachterinKastner, Wolfgang ; Platzer, Christian
Erschienen2015
UmfangX, 104 S. : graph. Darst.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2015
Anmerkung
Zsfassung in dt. Sprache
SpracheEnglisch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Android / Schadsoftware / Andrubis
Schlagwörter (EN)Android / Malware / Andrubis
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-79891 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Dynamic behavior monitoring of Android malware [2.6 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Mit einem Marktanteil von circa 85% hat sich Android fraglos zur wichtigsten Plattform für Smartphones entwickelt. Trotz dieser beeindruckenden Marktmacht nimmt die Anzahl der Android Geräte in relativen wie in absoluten Zahlen stark zu. Durch die steigende Verbreitung wird Android auch zu einem interessanten Ziel für Autoren von Schadsoftware. Im letzten Jahr ist die Anzahl der als Schadsoftware klassifizierten Android Applikationen um 614% gestiegen, wobei 92% aller Programme auf die Android Plattform ausgerichtet waren. Die Gefahren, welche von Smartphone Schadsoftware ausgehen, sind beträchtlich. So ist es unter anderem möglich, dass Schadsoftware das Endgerät zu einem Botnet Client werden lässt, sensible oder vertrauliche Informationen entwendet werden oder ein finanzieller Schaden verursacht wird. Dynamische Analyseumgebungen, die diese Art von schädlichen Programmen aufzuspüren, sind oft unvollständig oder nicht öffentlich zugänglich. Um diese Lücke zu schließen, präsentieren wir ANDRUBIS - eine automatisierte, umfangreiche und dynamische Analyseumgebung für Android, welche statische Analysetechniken mit dynamischen Analysetechniken für die Dalivk VM und die Analyse auf der QEMU Virtual Machine Ebene kombiniert. Des Weiteren setzt ANDRUBIS Tainting ein, um zu erkennen, ob Schadsoftware unter Umständen sensible Informationen entwendet. Um die Code-Coverage zu vergrößern, verwendet ANDRUBIS unterschiedliche Stimulationstechniken. ANDRUBIS ist öffentlich zugänglich und verfügt über eine momentane Analysekapazitaät von 3.500 Android Applikationen pro Tag. Seit der Veröffentlichung von ANDRUBIS wurden von Forschern, Sicherheitsexperten und gewöhnlichen Android Benutzern über 1.000.000 Android Applikationen hochgeladen und analysiert. Für die Evaluierung von ANDRUBIS wurde eine große Anzahl an Android Applikationen von unterschiedlichen Quellen, wie dem offiziellen Play Store, Torrents, Direktdownload-Portalen, dem Android Genome Project (einer Sammlung von bekannter Android Schadsoftware) und Android Schadsoftware von VirusTotal, analysiert.

Zusammenfassung (Englisch)

Since its release in 2008, Android has gained an impressive marketshare of about 85% and the amount of Android devices is still growing in relative as well as in absolute numbers. Within the same time, not only benign users have been attracted by Android, but also cyber criminals who can reach many victims by developing malware for the Android platform. This led to an increase of malicious mobile applications by 614% in the last year, whereof 92% of malware were targeting the Android Platform. Malicious applications can turn a user's device into a bot-net node, steal sensitive or confidential information, cause financial damage, etc. Considering the popularity of smartphones and the amount of private data stored on them, it has become very important to detect these kinds of malicious applications. Unfortunately, dynamic analysis frameworks for analyzing Android applications, which can be used by security professionals and laymen, are sparse. To overcome this deficit, we present ANDRUBIS - a fully automated large-scale dynamic analysis framework for Android applications that combines static analysis techniques with dynamic analysis on both, Dalvik VM and on QEMU virtual machine introspection layer. Furthermore ANDRUBIS makes use of tainting to detect malicious applications leaking sensitive information and several stimulation techniques to increase code coverage. We opened ANDRUBIS for public submissions with a current capacity of analyzing around 3,500 samples per day. This lead to more than 1,000,000 analyzed Android applications submitted by researchers, security professionals and users. To evaluate ANDRUBIS, we analyzed Android applications from different sources like the official market, torrents, direct download sites, the Genome Project (a collection of known Android malware families) and malicious Android applications from Virus Total. Comparison with other analysis frameworks has shown that ANDRUBIS performs very well.