Titelaufnahme

Titel
Beiträge zur Entwicklung eines Laborverfahrens für die Griffigkeitsprognose / von Simeon Minchev
VerfasserMinchev, Simeon
Begutachter / BegutachterinBlab, Ronald ; Hofko, Bernhard
Erschienen2015
Umfang60 Bl. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2015
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Griffigkeitsprognose
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-78616 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Beiträge zur Entwicklung eines Laborverfahrens für die Griffigkeitsprognose [3.03 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorhandene Straßengriffigkeit ist heutzutage aufgrund ihrer Auswirkung auf die Verkehrssicherheit eine der wichtigsten Eigenschaften im Straßenbau. Sie bewirkt auch die Dauerhaftigkeit einer Straßenoberfläche vor allem bei Nässe und hat eine große wirtschaftliche Bedeutung. Das Niveau und die zeitliche Entwicklung der Griffigkeit der Deckschichten hängt von der Polierresistenz des verwendeten Gesteinsmaterials, dem Holraumgehalt und der Textur ab. Die langfristige Prognose dieser Entwicklung kann nicht nur kosteneffizient sein, sondern auch Ursache für die Vermeidung von gefährlichen Unfällen. Diese Diplomarbeit ist ein Teil eines großen Forschungsprojekts für die Entwicklung eines Laborverfahrens für die Griffigkeitsprognose von Verkehrsflächen aus Asphalt bzw. Beton. Das Institut für Verkehrswissenschaften an der TU Wien verfügt seit Jahren über die Prüfanlage nach Wehner/Schulze neuer Bauart. Mit diesem Prüfverfahren erfolgt die Bestimmung des Reibungsbeiwerts von Straßenoberflächen durch Verkehrssimulation von definierten Belastungszyklen. Im Zuge dieser Arbeit wird der Polierwert nach Wehner/Schulze- (PWS) von Waschbetonoberflächen ermittelt. Dabei werden im Labor unter gleichen Bedingungen 9 Probekörper hergestellt. Diese Probekörper werden in 3 Gruppen durch den Ausbürstzeitpunkten (Oberflächenbehandlung) aufgeteilt, da jede Gruppe nach einer bestimmten Zeit ausgebürstet wurde. Die Ergebnisse aus die durchgeführten Prüfungen tragen zur Entwicklung des Labor-Verfahrens zur Griffigkeitsprognose und zu den Zielen des ganzes Forschungsprojektes bei. Sie können als Grundlage zu weiteren Untersuchungen dienen.

Zusammenfassung (Englisch)

Road friction is due to their impact on traffic safety one of the most important features in road construction. It can limit the durability of a road surface, especially in wet conditions and has a great economic significance. The level and the evolution of the friction of the surface layers depend on the polishing resistance of the rock aggregate, the void content and texture. The long-term prediction of friction development can not only be cost efficient, but also a way for avoiding dangerous accidents. This master thesis is part of a comprehensive research project for the development of a laboratory method for the prediction of friction surfaces of asphalt and concrete. Since 2006 the Technical University Vienna`s Institute for Road Constructions and Road Maintenance has the new design test system by Wehner/Schulze. This test method determins the friction coefficient of road surfaces by simulation of traffic depending on defined load cycles. In the course of this work the polish value - (PWS) of exposed aggregate concrete surfaces will be determined. For this purpose the time of the surface treatment will be varied. The results of the tests carried out will contribute to the development of a laboratory procedure for friction prediction and this contribute to the goals of the entire research project. They can furthermore serve as basis of other studies.