Titelaufnahme

Titel
Portierung der prefuse-Funktionalität nach Android / von Dritan Ljatifi
Weitere Titel
Porting Functionality of prefuse to Android
VerfasserLjatifi, Dritan
Begutachter / BegutachterinMiksch, Silvia ; Lammarsch, Tim
ErschienenWien, 2015
Umfang98 Seiten : Illustrationen, Diagramme
HochschulschriftTechnische Universität Wien, Diplomarbeit, 2015
Anmerkung
Zusammenfassung in englischer Sprache
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Informationvisualierung
Schlagwörter (EN)Information Visualization
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-78050 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Portierung der prefuse-Funktionalität nach Android [3.11 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Kurzfassung Informationsvisualisierung hat eine große Bedeutung, um Benutzer/innen die Darstellung komplexer, großer Datenmengen zu ermöglichen. Sie besitzt eine lange Geschichte auf dem Desktop-Computer, und deswegen gibt es bereits zahlreiche Tools und Frameworks, die den Bedarf eines Großteils der Nutzer/innen abdecken. Durch die zunehmende Verbreitung von mobilen Geräten in den letzten Jahren und durch die Verbesserung bei Geräten in Bezug auf Performance und Bildschirmqualität ist der Bedarf an Informationsvisualisierung auf mobilen Geräten gestiegen. Da es sich hierbei um ein neues Gebiet im mobilen Bereich handelt, gibt es relativ wenige Tools und Frameworks dafür. In dieser Arbeit werden zunächst die vorhandenen Tools und Frameworks in Android untersucht. Dann werden deren Funktionalität und Möglichkeiten kurz erläutert. Im Anschluss wird die Struktur von prefuse, einer der erfolgreichsten Desktop-Frameworks im Informationsvisualisierungsbereich, analysiert. Dabei werden die Informationen, die aus dem State of the Art über prefuse gewonnen wurden, durch ein Review des eigentlichen Quellcodes ergänzt. Fokus wird dabei auf die verwendeten Design-Patterns gelegt. Am Ende werden die durchgeführte Portierung und ihr Endresultat, AndroidPrefuse, beschrieben. Im Allgemeinen ist die Architektur von AndroidPrefuse nach der Portierung gleich wie prefuse geblieben. Um die erfolgreiche Portierung zu demonstrieren, wurde ein einfaches Streudiagramm in AndroidPrefuse implementiert bzw. portiert. Es werden folgende Fragen in Bezug auf die Portierung beantwortet: Welche Portierungsmöglichkeiten standen zur Verfügung? Warum wurde die Möglichkeit zur Übernahme in Android- Prefuse von AWT- und Swing-Bibliotheken für die Portierung ausgewählt? Welche Herausforderungen traten bei der Portierung auf, und wie wurden sie gelöst? Welche Teile wurden von prefuse komplett, und welche teilweise bzw. gar nicht übernommen?

Zusammenfassung (Englisch)

Abstract Information visualization is of great importance in order to allow users to display complex and large amounts of data. It has a long history on the desktop computer, and therefore there are already numerous tools and frameworks that satisfy the needs of the majority of users. Because of the proliferation of mobile devices in recent years and because of the improvement of said mobile devices with regard to performance and screen quality, the demand for information visualization on mobile devices has increased. Since this is a new area, there are relatively few tools and frameworks for this purpose. The topic of this paper is introduced by displaying the already existing tools and frameworks in Android. Then their functionality and options are briefly explained. Furthermore, the structure of prefuse, one of the most successful desktop frameworks concerning information visualization, is analyzed. In the course of this analysis, a review of the actual source code is added to the information that has been obtained from the State of the Art on prefuse. Particular attention is paid to used design patterns. Finally, the conducted porting and its final result, AndroidPrefuse, is described. In general, the architecture of AndroidPrefuse after porting has remained the same as prefuse. To demonstrate the successful porting, a simple scatterplot in AndroidPrefuse has been implemented or rather ported. In addition, the following questions regarding the porting are answered: Which options for the porting were available? Why were the AWT and Swing libraries adopted for AndroidPrefuse? What challenges have been encountered during porting, and how were they accomplished? Which prefuse parts were completely adopted, and which were only partially or not adopted at all?