Titelaufnahme

Titel
Lernerfahrungen mit Apps auf Tablets im Elementarbereich / von Markus Holler
VerfasserHoller, Markus
Begutachter / BegutachterinFutschek, Gerald
ErschienenWien, 2015
Umfang60 Blätter : Illustrationen, Diagramme
HochschulschriftTechnische Universität Wien, Diplomarbeit, 2015
Anmerkung
Zusammenfassung in englischer Sprache
Titelübersetzung des Autors: Learning Experiences with Apps in Kindergarten
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Lernerfahrung / Elementarbereich / Kindergarten / IKT / App / Kriterien / Lernbereiche
Schlagwörter (EN)Learning experiences / kindergarten / ICT / app / criteria / learning areas
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-89450 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Lernerfahrungen mit Apps auf Tablets im Elementarbereich [1.24 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Mobile Geräte und Apps sind heutzutage allgegenwertig, sie sind in jedem Haushalt vorzufinden. Auch auf die Kinder wirken sie eine große Faszination aus. In dieser Arbeit soll die Frage geklärt werden, welche Kriterien muss eine App erfüllen, damit sie zur Wissensvermittlung im Kindergarten geeignet ist. Zu Beginn wird ein Überblick über die aktuellen Forschungen gegeben, die zurzeit zu diesem Thema stattfinden. Die miniKim Studie [3] zeigt ein hohes Nutzungsverhalten von Kindern im Alter von zwei bis fünf Jahren mit mobilen Geräten und Apps. Es werden zwei weitere Studien zum Vergleich angeführt. Anhand der Studien lässt sich ein allgemeines Nutzungsverhalten der Kinder ableiten und in welchen Bereichen die Kinder bereits Vorerfahrungen mit Tablets und Smartphones gemacht haben. Im weitern Verlauf der Arbeit, werden die Lernbereiche aus dem Lehrplan des Österreichischen Elementarbereichs vorgestellt. Die Lernbereiche des Lehrplans werden den Lernerfahrungen, die Kinder mit Apps am Tablet oder Smartphone machen können, zugeordnet. Für den wissenschaftlichen Teil der Arbeit werden Thesen aufgestellt, welche Lernerfahrungen Kinder mit einer App machen können. Um diese Thesen zu überprüfen, wird ein Praxistest in einem Wiener Kindergarten durchgeführt. Für den Test wurden zwei Apps ausgewählt und nach dem Kriterienkatalog der Medialab Gruppe [13] bewertet. Die Ergebnisse der App-Bewertung und des Praxistests werden im letzten Teil der Arbeit ausgewertet. Mit den Ergebnissen wurden Kriterien festgelegt, die eine App aufweisen muss, damit sie zur Wissensvermittlung im Kindergarten geeignet ist. Als Ergebnis stellte sich heraus, dass die Usability und die Aufbereitung des Inhaltes maßgebende Faktoren für einen erfolgreichen Einsatz im Elementarbereich bilden.

Zusammenfassung (Englisch)

Nowadays mobile apps and devices are part of every household and are fascinating especially young children. This thesis should clarify which criterias an app for children needs to meet in order to support the learning process in a kindergarten. Part oft he methodical approach is the literature research on this topic, especially of the miniKim study, which shows a high usage of mobile devices of young children between two and five years. As part of this analysis it was possible to derive the learining areas in which children have already gained experience with tablets and smartphones. Furthermore learning areas of the austrian cirriculum for teaching in early childhood education, are presented and dedicated to various learning experiences, on mobile devices, of young children. As part of this thesis, multiple assumptions have been made, in regards to what learning experiences young childeren are able to make by using an app. To verify those assumptions a test at a vienna kindergarden were performed, by using two different apps which have been rated by the critera catalog of the Medialab Group [13]. The results of the rated apps together with those of the perfomed test, have been evaluated, which was the basis to derive the criterias which an app for children needs to meet in order to support the learning process in a kindergarden. The result was that usability and the actual prepreparation of the used content are the main factors, if an app can be successfully used in early childhood education.