Bibliographic Metadata

Title
Architekturschaulager / von Stefan Zöls
AuthorZöls, Stefan Kurt
CensorAndritz, Inge
Published2015
Description140 S. : zahlr. Ill., graph. Darst., Kt.
Institutional NoteWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2015
Annotation
Zsfassung in engl. Sprache
LanguageGerman
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (DE)Archiv / Architekturmuseum / München / Schaulager
Keywords (EN)archive / museum / Munich
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-89347 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Architekturschaulager [15.19 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Das Kunstareal München mit den Museen und Bildungsinstitutionen rund um die Pinakotheken und den Köngisplatz befindet sich derzeit im Um- und Aufbruch. Der Standort der heutigen Mensa der Technischen Universität im nördlichen Garten der Glyptothek wird mittelfristig als eine Folge des Umzugs weiterer Fakultäten zum Campus Garching aufgelöst werden. Aufgrund der besonderen Lage als Dreh- und Angelpunkt im Zentrum des Kunstareals München wird untersucht, welches Potenzial dieser Standort durch eine neue kulturelle Nutzung für das Architekturmuseum der Technischen Universität im Kunstareal in sich trägt. Einleitend werden die Themenbereiche Kunstareal München, Architekturmuseum der TU München und Schaudepot näher betrachtet und erörtert, um grundlegende Informationen zum historischen Kontext des Orts, Nutzerprofil und dem spezifischen Gebäudetypus aufzuzeigen. Aus den gewonnenen Erkenntnissen geht der Entwurf "Architekturschaulager" hervor. Er umfasst ein architektonisches Gesamtkonzept für das Architekturmuseum der Technischen Universität München. Es entsteht nicht nur ein Ort der Verwahrung, sondern viel mehr eine neuartig verstandene Kombination von geistigem Studium, wissenschaftlicher Forschung und öffentlich zugänglicher Ausstellung.

Abstract (English)

Kunstareal Munich, with its museums and educational institutions around Königsplatz and Pinako¬theken, is changing and upraising. The location of today´s canteen of the Technical University Munich in the northern garden of the Glyptothek in Munich-s Maxvorstadt will be closed by the relocation of further faculties to Campus Garching in the middle term. Due to the unique site in the center of the "Kunstareal München" the potential of this area as a location for the Museum of Architecture of the TU Munich is analyzed. Preliminarily, the topics Kunstareal, Museum of Architecture of the TU Munich and Schaudepot are considered and discussed in more detail in order to illustrate essential information about the historical background, user profile and the special typology of the building. The draft "Architekturschaulager" arises out of the findings gained from this analysis and comprises an architectural overall concept for the Museum of Architecture of the TU Munich. The result is not only a place of safekeeping, but rather a combination of intellectual studies, scientific research and public accessible exhibition.