Titelaufnahme

Titel
DOCK - Exploring Common Grounds / von Joscha Treeck und Jochen Kreuter
VerfasserTreeck, Joscha ; Kreuter, Jochen
Begutachter / BegutachterinFattinger, Peter
ErschienenWien, 2015
Umfang329 Seiten : 1 Beilage (circa 160 Seiten) ; Illustrationen, Pläne
HochschulschriftTechnische Universität Wien, Diplomarbeit, 2015
Anmerkung
Hauptwerk in Holzrahmen und mit Anhang in Umschlag
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Design Build / Veranstaltung / Atelier / Kunst / Stadtentwicklung / Forum / Gemeinschaft
Schlagwörter (EN)design build / event / studio / art / urban development / forum / community
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-89269 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
DOCK - Exploring Common Grounds [33.5 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Im Rahmen unserer Diplomarbeit entsteht ein Pavillon für Kunst und Kultur in Wien. Die Arbeit umfasst die Umsetzung einer temporären architektonischen Installation, in welcher nicht nur ein Raum für Veranstaltungen und Ausstellungen, sondern auch Atelier- und Arbeitsplätze entstehen. Wir behandeln in unserem Projekt die Schnittstelle zwischen Kunst, Stadtentwicklung und Gesellschaft. Ein breiter Bogen, der nicht nur viele Meinungen spaltet, sondern auch stetig von neuen Schwerpunkten und wechselnden Prozessen begleitet wird. Unser Ziel ist es deshalb, eine Plattform zu gründen, welche wie ein Forum, allen zugänglich, offen für Kritik, wandelbar und diskussionsbereit ist. Neben planerischen Aufgaben und architektonischem Entwurf, geht es vor allem um die Ausarbeitung und Umsetzung des Konzeptes, die Entwicklung des Projektes und seine Finanzierung.

Zusammenfassung (Englisch)

DOCK - Exploring Common Grounds What is Public Space? How does a city grow? In what ways does this influence its inhabitants and its development? How can one take part in this process, understand it or even channel it? DOCK - Exploring Common Grounds is an open forum that looks for answers to these questions. We are planning and building a temporary pavillon for artistic interventions in public space and the exploration of new ways in city development. Our thesis includes the design, organisation, planning and realisation of a temporary pavillon made from wood and membranes. Apart from the architecture it also includes the programm and management of the space, its content and core. The concept of the forum developes around the idea of city workshops. Each month the focus lies on a different city. In the first year it will be Kairo, Athens and Bukarest. Guests from the field of architecture, urbanism, art or even activists and theorists will work together with local protagonists in processoriented workshops. How can the combination of these different backgrounds spark new ideas in urban life? what concepts and ideas can emerge? What can one learn from each other and what projects can be initiated in these very short and intense timeframes? The process of developing, financing and initiating such a project is being presented in our book.