Titelaufnahme

Titel
Vergleich zwischen Kaltrecycling in situ und konventionellem Erneuerungsverfahren in Asphaltbauweise an der Straße I-7 "Shumen - Veliki Preslav" in Bulgarien / von Svetoslav Porozhanov
Weitere Titel
Comparison between cold recycling in situ and conventional methods of asphalt road repair on the road I-7 'Shumen - Veliki Preslav' in Bulgaria
VerfasserPorozhanov, Svetoslav
Begutachter / BegutachterinJodl, Hans Georg ; Schönwälder, Arthur
ErschienenWien, 2015
Umfang148 Blätter : 1 CD-ROM ; Illustrationen, Diagramme, Karten
HochschulschriftTechnische Universität Wien, Diplomarbeit, 2015
Anmerkung
Zusammenfassung in englischer Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Straßenbau / Recycling
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-86386 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Vergleich zwischen Kaltrecycling in situ und konventionellem Erneuerungsverfahren in Asphaltbauweise an der Straße I-7 "Shumen - Veliki Preslav" in Bulgarien [2.84 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Kernpunkt dieser Diplomarbeit ist der Vergleich zwischen dem konventionellen Erneuerungsverfahren im Hocheinbau in Asphaltbauweise und dem Kaltrecycling in situ unter den bulgarischen Randbedingungen. Beschrieben sind die gültigen Regelwerke in Deutschland und Bulgarien. Die Vorteile und Anwendungsmöglichkeiten der beiden Verfahren sind angeführt. Kaltrecycling in situ bietet viele Vorteile im Vergleich zu der konventionellen Methode. Darunter fallen z. B. Umweltfreundlichkeit (Einsparung von Baustoffen, Deponieraum sowie Transportaufwand und den damit verbundenen Schadstoff- und Lärmemissionen), kürzere Bauzeiten, höhere Sicherheit an der Baustelle und Substanzerhaltung. Ein besonders wichtiger Punkt zur Abschätzung der Anwendungsmöglichkeit ist der Kostenvergleich der beiden Verfahren in Bulgarien. Anhand eines gewählten Abschnittes der Straße I-7 'Shumen - Veliki Preslav' wird festgestellt, dass das Einsparungspotenzial des Recyclingverfahrens ca. 30% beträgt. Ähnliche Ergebnisse sind auch in anderen Ländern aus Erfahrung bekannt. Im Unterschied zu westeuropäischen Ländern hat Kaltrecycling in Bulgarien eine größere Bedeutung, weil viele Straßen im sehr schlechten Zustand sind und der Staat über stark begrenzte Finanzressourcen für Straßenreparatur verfügt. Mit dieser Diplomarbeit wird die Möglichkeit geschafft, die eingesparten Finanzmittel infolge des Einsatzes dieser Technologie in Bulgarien grob abzuschätzen.

Zusammenfassung (Englisch)

The main issue in this Master Thesis is the comparison between conventional methods of asphalt road repair and cold recycling in situ under bulgarian conditions. The valid standards in Germany and Bulgaria are described and the advantages and possibilities for use of the two methods are given. Cold recycling in situ offers many advantages compared to the conventional method, e. g. environmental acceptability (saving of construction materials, waste disposal place, transport distance as well as the associated emissions of pollutant gases and noise), shorter construction times, higher security on the construction place and the retaining of the existing road pavement. A very important issue for the assessment of the possibilities for use is the price comparison between the two methods in Bulgaria. One chosen section of the road I-7 'Shumen - Veliki Preslav' shows potential savings using the recycling method of approximately 30%. Similar results are known from experience of other countries. In contrast to western european countries cold recycling in Bulgaria has higher importance because many roads are in very poor condition and the government has reduced its funds for road rehabilitation. This Master Thesis creates the possibility to assess roughly the economised funds from the implementation of this technology in Bulgaria.