Titelaufnahme

Titel
Historisierender (Wieder-)Aufbau unter Miteinbeziehung mittelalterlicher Bausubstanz untersucht an den Beispielen Rathaus Korneuburg und Burg Kreuzenstein / von Theresa Kallinger
VerfasserKallinger, Theresa
Begutachter / BegutachterinJäger-Klein, Caroline
Erschienen2015
Umfang144 Blätter : Illustrationen, Pläne
HochschulschriftTechnische Universität Wien, Diplomarbeit, 2015
Anmerkung
Parallelt. [Übers. des Autors]: City Hall of Korneuburg and Castle of Kreuzenstein
Zusammenfassung in englischer Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Baugeschichte / Denkmalpflege / Burg Kreuzenstein / Rathaus Korneuburg / Graf Wilczek / Burgenromantik
Schlagwörter (EN)Building Archaeology / Restoration / Kreuzenstein Castle / Townhall Korneuburg / Wilczek / Romanticism
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-86301 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Historisierender (Wieder-)Aufbau unter Miteinbeziehung mittelalterlicher Bausubstanz untersucht an den Beispielen Rathaus Korneuburg und Burg Kreuzenstein [33.37 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit behandelt die Burg Kreuzenstein und das 1894-95 erbaute Rathaus Korneuburg, welche in einer räumlichen Nähe (nämlich 4350m Luftlinie laut NOE-Atlas), zu einer ähnlichen Zeit (1874-1912 und 1892-1896) und in einem ähnlichen Baustil, dem der Neugotik errichtet wurden. Im ersten Kapitel wird die Burg Kreuzenstein hinsichtlich ihrer Vorgeschichte, ihres Bauherren Hans Graf Wilczek und ihrem Wiederaufbau von 1874 biss 1912 vorgestellt. Auf den Bau per se wird genauso eingegangen wie auf die Architekten Karl Gangolf Kayser und Humbert Walcher Ritter von Molthein. Das Kapitel wird mit Meinungen und Kritiken über die Burg abgeschlossen. Das zweite Kapitel behandelt das Rathaus Korneuburg, die Geschichte der Stadt, die Neuerrichtung von der Projektierung 1892 bis zur Fertigstellung 1896, die Beschreibung der Anlage damals und heute, den Architekten Max Kropf sowie die Meinungen über das Bauwerk. Im dritten Kapitel werden die beiden Bauwerke verglichen, Gemeinsamkeiten aufgezeigt aber auch Differenzen benannt.

Zusammenfassung (Englisch)

This work is about Kreuzenstein castle and the 1894-95 build city hall of Korneuburg, which were built close to each other (4350m air-line distance), at a similar time (1874-1912 and 1892-1896) and in a similar architectural style, the neo-Gothic. In the first chapter the Kreuzenstein castle is presented regarding the prehistory, the building-owner Hans Count Wilczek and the reconstruction from 1874 to 1912. The building per se is pictured just as the architects Karl Gangolf Kayser and Humbert Walcher knight of Molthein. The chapter gets closed with the opinions and write-ups of the castle. The second chapter contains the city hall of Korneuburg, the history of the city, the new construction from the development 1892 to the completion 1896, the specification of the building then and now, the architect Max Kropf and the opinions of the city hall. In the third chapter both of the buildings get compared, commonalities get illustrated , also differnetials get namend.