Titelaufnahme

Titel
Wien Museum Karlsplatz / von Karin Maria Sint
VerfasserSint, Karin Maria
Begutachter / BegutachterinPalffy, Andras
Erschienen2015
Umfang101 S. : zahlr. Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Wien Museum / Karlsplatz / Sanierung / Stadtentwicklung Wien / Museum
Schlagwörter (EN)Vienna Museum / Karlsplatz / renovation / urban development Vienna / museum
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-85633 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Wien Museum Karlsplatz [37.73 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Diplomarbeit 'Wien Museum Karlsplatz' beschäftigt sich mit der Sanierung und Erweiterung des Wien Museums am Karlsplatz. Von großer Relevanz ist hierbei der sensible Umgang auf dem geschichtsträchtigen Bauplatz, der Erweiterung des Wien Museumsgebäudes von Oswald Haerdtl und die daraus resultierende Platzgestaltung und Harmonisierung mit den umgebenden Kulturbauten, allen voran der Karlskirche und dem Hauptgebäude der Technischen Universität Wien. Der Museumsbau war bereits zum Zeitpunkt seiner Fertigstellung im Jahre 1959, aufgrund fehlender finanzieller Mittel in der Nachkriegszeit, zu spärlich dimensioniert. Der Ende 2013 stattgefundene Diskurs, ob einer Erweiterung des Bestandbaues am Karlsplatz oder der Neuerrichtung eines Museumgebäudes an einem anderen Standort, bildete die Ausgangslage dieser Arbeit. Da es sich um ein Museum handelt, das die Stadtgeschichte Wiens vermittelt und zugunsten des erhaltungswürdigen Bestandbaus, fiel die Wahl auf den bisherigen Standort am Karlsplatz, welcher, geringe Distanz vom Wiener Altstadtkern entfernt, als naheliegender erschien. Im Sinne der Erarbeitung einer städtebaulichen Lösung, wurde das Winterthur Haus von Georg Lippert aus der Planung ausgeschlossen.

Zusammenfassung (Englisch)

The diploma thesis 'Wien Museum Karlsplatz' is concerned with the renovation and extension of the Wien Museum at Karlsplatz in Vienna. A sensitive approach in relation to the existing museum, designed by architect Oswald Haerdtl, and surrounding historical buildings, notably the Church of St. Karl and the University of Technology, are of great importance and moreover the resulting design of the square coexisting in harmony with the surroundings. Due to a lack of financial resources in the post-war period the museum had been too small dimensioned since its opening in 1959. Starting point of this project was the public discussion at the end of 2013 about an extension at Karlsplatz or building a completely new museum somewhere else. A short distance to the heart of Vienna, an extension of the worth preserving existing museum and remaining at Karlsplatz seemed more adequate. In order to develop an urban master plan, the socalled 'Winterthur' building by architect Georg Lippert was excluded.