Titelaufnahme

Titel
Evaluation of software ergonomic user requirements of laser engraving systems by using focus group discussions / von Alfred Haidenbauer
VerfasserHaidenbauer, Alfred
Begutachter / BegutachterinFilzmoser, Michael
Erschienen2015
UmfangX, 97 S. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2015
Anmerkung
Zsfassung in dt. Sprache
SpracheEnglisch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (EN)participatory design / human-machine-interface
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-84742 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Evaluation of software ergonomic user requirements of laser engraving systems by using focus group discussions [2.38 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das Streben nach einer hohen Gebrauchstauglichkeit (engl. Usability) ihrer Produkte ist für Unternehmen immer wichtiger geworden, da eine hohe Gebrauchstauglichkeit höhere Profite, geringere Kosten, die Bindung bisheriger Kunden und die Gewinnung neuer Kunden mit sich zieht. Um dieses Ziel zu erreichen, ist es wichtig, die Bedürfnisse und Anforderungen vorhandener und zukünftiger Endnutzer in den Designprozess einfließen zu lassen. Dieser Ansatz der Designentwicklung wird nutzerorientierte Gestaltung (engl. User Center Design) genannt. Dieser Designansatz soll sicherstellen, dass alle Nutzer das Produkt im selben Maße gleich gut nutzen können und ist daher das zentrale Thema dieser Diplomarbeit, welche im Rahmen des Projekts GE:MMaS2 an der Abteilung für Arbeitswissenschaft und Organisation des Instituts für Managementwissenschaften der Technischen Universität Wien angefasst wurde. Inhalt dieser Diplomarbeit ist die Evaluierung von Nutzeranforderungen an computergesteuerten Lasergravursystemen. Die Daten für diese Untersuchung wurden in Fokusgruppendiskussionen mit Nutzern von Trotec Lasersystemen gesammelt. Insgesamt wurden drei Gruppendiskussionen abgehalten, jede mit einer anderen Nutzergruppe - weibliche Arbeiter, männliche Arbeiter und Vorgesetze. Das Ziel der Analyse ist die Determinierung von Unterschieden in den Bedürfnissen der einzelnen Nutzergruppen. Um den Grad der Objektivität der Auswertung zu erhöhen werteten zwei Investigatoren die gesammelten Daten aus. Der Inhalt der Fokusgruppendiskussionen wurde mit Diktiergeräten und Kameras aufgenommen und transkribiert. Diese Transkription war die Grundlage für eine Inhaltsanalyse. Dabei wurden die Daten systematisch ausgewertet. Der Inhalt wurde in Sinneinheiten unterteilt, welche wiederum in ein Kategoriensystem eingeordnet wurden. Das Kategoriensystem wurde dabei aus theoretischen Grundlagen entwickelt sowie mit Bezug auf das Material erweitert.

Zusammenfassung (Englisch)

Companies aim for a high usability of their products, as a higher usability increases profit, reduces costs, retains existing users and attracts new users. To reach this aim, it is necessary to include the needs and requirements of (already existing and prospective) end-users in the design process, this approach is also known as user-centered-design. This approach ensures that all users can use the system equally well and is therefore the central issue of this master thesis, which was be accomplished in the context of the project GE:MMaS1 at the department of Labour Science and Organization at the Institute of Management Science of the Vienna University of Technology. In this master thesis, the user requirements of computer-controlled laser engraving systems were evaluated. The data for this survey were collected in focus group discussions with users of Trotec Lasers systems. Altogether three group discussions took place, each with a different kind of user groups - female operators, male operators and supervisors. The aim of this analysis is to determine differences between the different user groups. To raise the grade of objectivity of the analysis, two investigators evaluated the collected data. The content of the focus group discussions were recorded by dictaphones and cameras and transcribed. This transcription provided the basis for a content analysis, where the data was evaluated systematically. The data was unitized into units of sense and allocated into a category system, which was developed theory-driven as well as according to the material.