Titelaufnahme

Titel
Innen- vor Außenentwicklung am Beispiel der Gemeinde Absam / von Bernhard Hefinger
VerfasserHefinger, Bernhard
Begutachter / BegutachterinVoigt, Andreas
Erschienen2015
Umfang108 Bl. : zahlr. Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2015
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Innenentwicklung / Nachverdichtung / Verdichtungsreserve
Schlagwörter (EN)internal development / densification
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-84664 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Innen- vor Außenentwicklung am Beispiel der Gemeinde Absam [3.51 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Agglomeration rund um Innsbruck breitet sich bandartig nach Westen und Osten aus und zeigt ein zersiedeltes Ortsbild, das in Folge flächenintensiver Bebauungen für Wohnen, Arbeiten, Verkehr und Freizeit entstanden ist. Aus verstreuten Dörfern ist ein fast geschlossenes Siedlungsband mit lückenhafter und flächenintensiver Bebauung geworden, die vielfältige negative Auswirkungen hat. Sparsamer Umgang mit Grund und Boden und die Verringerung des Freiflächenverbrauchs sind wesentliche Bestandteile einer nachhaltigen Siedlungsentwicklung. In der vorliegenden Arbeit wird darauf eingegangen, wie die Strategie "Innenentwicklung vor Außenentwicklung" zu einer nachhaltigen Siedlungsentwicklung beitragen kann. Dazu werden bestehende Instrumente der Tiroler Raumordnung auf ihre Wirksamkeit untersucht. Es wird festgestellt, dass die formellen Instrumente grundsätzlich für eine Realisierung der informellen Strategie "Innenentwicklung vor Außenentwicklung" geeignet sind, jedoch sind zur wirksamen Umsetzung dieser der Wille der Politik und Bevölkerung entscheidend. Hierfür muss zunächst ein Verständnis für die Notwendigkeit der im Fokus stehenden Strategie geschaffen werden. Für die Mobilisierung der Innenentwicklungs-Potenziale müssen die vorhandenen inneren Flächenreserven erfasst werden. Erst dann kann mit dem Wissen über die Lage der Nutzungsreserven und deren Beschaffenheit mit einer Kategorisierung der infrastrukturell gut erschlossenen und versorgten Flächen begonnen werden. Aufbauend auf einer Potenzialanalyse wird geprüft, ob im Siedlungskörper der Gemeinde Absam genug Flächen für die Umsetzung einer Innenentwicklung vorhanden sind. Nach durchgeführter Berechnung decken die ermittelten Baulandreserven für verdichtete Bebauungsweisen den Bedarf für das von der Gemeinde Absam prognostizierte Bevölkerungswachstum von 500 Personen, in den nächsten zehn Jahren ausreichend ab. Der Bedarf an Flächen für die Umsetzung von Einfamilienhäusern kann beinahe dreimal gedeckt werden. Für ausgewählte Flächen werden Möglichkeiten für eine ortsangepasste verdichtete Bebauung vorgeschlagen. Zudem wird aufgezeigt, dass genügend gut erschlossene Bauflächen im Siedlungskörper für eine Deckung des zukünftigen Bedarfs vorhanden sind.

Zusammenfassung (Englisch)

The agglomeration around Innsbruck spreads like a ribbon to the west and east and shows a sprawling townscape that has developed as a result of land-intensive cultivations for housing, employment, transport and leisure. The dispersed villages have become an almost closed urban ribbon with incomplete and land-intensive development that has many negative effects. Economical use of land and the reduction of free land use are essential components of sustainable urban development. The at hand work enters the subject how the strategy "Internal development before external development" can contribute to sustainable urban development. Therefore it is examined whether the existing instruments of Tyrolean spatial planning are effective. It is noted that the formal instruments are generally suitable for the realization of the informal strategy "Internal development before external development", but it is the will of the politicians and the community that are essential to the effective implementation. Therefore, an understanding for the necessity of in focus standing policies must be created. In order to mobilize the internal development potentials, the existing areas within the reserves must be documented. Only then, with knowledge of the situation of usage reserves and their characteristics, is a categorization of infrastructural well developed and supplied surfaces possible. Based on an analysis of potential, it is tested whether in settlement body of the municipality Absam is enough space available for the implementation of an internal development. After performing a calculation of the identified land reserves for compacted building patterns the demand for the forecast of the municipality Absam population growth of 500 people in the next ten years is sufficient. The demand for land for the implementation of single-family homes can be satisfied almost three times. For selected areas there exists possible proposals for site-adapted dense development. In addition, it is demonstrated that there are sufficiently well-developed construction areas available to satisfy future needs in the settlement body.