Bibliographic Metadata

Title
Vergleich einer Labor- und Feldbefragung zu emotionalen Relationen zum Raum / von Olivia Tippelt
AuthorTippelt, Olivia
CensorGartner, Georg
Published2015
DescriptionIII, 98 Bl. : Ill.
Institutional NoteWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2015
Annotation
Zsfassung in engl. Sprache
LanguageGerman
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (DE)Emotionen / Raumwahrnehmung
Keywords (EN)emotions / affective response to space
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-84003 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Vergleich einer Labor- und Feldbefragung zu emotionalen Relationen zum Raum [18.62 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

In dieser Arbeit wird untersucht, welche Unterschiede zwischen Feld- und Labor-Settings bezüglich der emotionalen Beschreibung der Umgebung bestehen. Zu diesem Zweck werden Probanden in einem Labor-Setting, in dem Fotos verschiedener Orte gezeigt werden, und in einem Feld-Setting befragt. Für die Studie werden in zwei Kleinstädten je drei verschiedene Settings - eine Fußgängerzone, eine heruntergekommene kleinere Gasse und ein Park - ausgewählt. Jedes Settings existiert zwei Mal: einmal in einer für die Probanden bekannten Umgebung, einmal in einer unbekannten Umgebung. An dieser Studie nehmen 22 Probanden im Alter von 14 bis 16 Jahren mit einem Durchschnittsalter von 15,1 Jahren teil. Die Probanden werden in zwei Gruppen geteilt. Eine Gruppe absolviert den Feldversuch in einer ihr bekannten und den Laborversuch in einer ihr unbekannten Umgebung. Die andere Gruppe führt den Feldversuch in einer ihr unbekannten und den Laborversuch in bekannter Umgebung durch. Die Probanden werden in einer offenen Fragestellung gefragt, wie sie sich fühlen (Feldversuch), beziehungsweise, wie sie sich fühlen würden, wenn sie an diesem Ort wären (Laborversuch). Die Antworten werden in Kategorien eingeteilt und nach ihren Häufigkeiten ausgewertet.

Abstract (English)

This research was undertaken to explore the differences between field and laboratory settings in terms of the emotional description of the environment. For this purpose, test subjects were shown photographs of environments in both a laboratory setting and in a field setting and asked to answer questions. For this study, three difference settings each were selected in two small cities: a pedestrian area, a run-down small street and a park. Each setting was presented two times: once in an environment with which the test subjects were familiar, and once in an environment that was unfamiliar to them. 22 test subjects took part in the study. They were 14 to 16 years of age, with the average being 15.1 years. The test subjects were subdivided into two groups. One of the groups did the field test in an environment that was familiar to them and the laboratory test in an unfamiliar environment. The other group did the field test in an environment that was unfamiliar to them and the laboratory test in a familiar environment. The test subjects were asked open questions about how they were feeling (field test) and how they would feel if they were in the place shown (laboratory test). The answers were grouped into categories and scored in terms of frequency.