Titelaufnahme

Titel
Die Architektur Ludwig Wittgensteins : zwischen Moderne und logischem Atomismus / von Marija Beocanin
VerfasserBeocanin, Marija
Begutachter / BegutachterinKuhlmann, Dörte
ErschienenWien, 2015
Umfang98 Blätter : Illustrationen, Pläne
HochschulschriftTechnische Universität Wien, Diplomarbeit, 2015
Anmerkung
Parallelt. [Übers. des Autors]: The ARCHITECTURE of LUDWIG WITTGENSTEIN - Between Modernism and logical Atomism
Zusammenfassung in englischer Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Wittgenstein / Philosophie / Architekturtheorie
Schlagwörter (EN)Wittgenstein / Philosophy / Architecture Theory
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-83926 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die Architektur Ludwig Wittgensteins [3.47 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Ästhetik als philosophische Disziplin ist untrennbar vom architektonischen Schaffen, da Architektur sich unter anderen an ästhetische Kriterien orientiert und immer auch in ästhetischem Aspekt beurteilt wird. Egal wie man Ästhetik versteht - als allgemeine Theorie der Sinneswahrnehmung, oder als eine philosophisch-soziologische Theorie über das Schöne in Kunst und Design - Architektur findet hier ihren Platz. Deswegen ist erstmal nicht verwunderlich, dass ein Philosoph, der sich mit Themen der Ästhetik beschäftigt, sich auch in Mitten einer architektonischen Aufgabe um die Villa von Margaret Stonborough- Wittgenstein findet und sich in dieser Arbeit für das Halten an strenge ästhetische Kriterien stark einsetzt. Um dieser Strenge näher zu kommen und ihrem Uhrsprung einer Erklärung zu bieten, wird in die Person Ludwig Wittgenstein hineingeschaut, aber auch in sein philosophisches Werk und Auseinandersetzung mit der frühen Moderne in Wien, besonders mit der Architektur Adolf Loos, als ihre Vertreter.

Zusammenfassung (Englisch)

Aesthetics as a sub-discipline of philosophy can`t be separated from architectural work, because, among others factors, architecture orients towards aesthetic criteria and is always assessed in an aesthetic sense. No matter how aesthetics is understood- as a general theory of sensual perception or as a socio-philosophical theory about beauty in art and designarchitecture finds its place into this discourse. This is the reason why its not surprising that a Philosopher, whose work also developed around questions of aesthetics, finds himself in the middle of a architectural project concerning the villa of Margaret Stonborough- Wittgenstein and in this work campaigns for strict aesthetic criteria. In order to get closer to his strictness and offer an explanation for it, the arguments in this paper will develop around the person of Ludwig Wittgenstein, but also around his work in philosophy and his interaction with early modern in Vienna, in particular with the architecture of Adolf Loos, as its representative.