Titelaufnahme

Titel
Lernwerkstatt - Volksschule Hallwang / von Ines Porenta
VerfasserPorenta, Ines
Begutachter / BegutachterinKottbauer, Anton
ErschienenWien, 2015
Umfang137 Seiten : Illustrationen, Karten, Pläne
HochschulschriftTechnische Universität Wien, Diplomarbeit, 2015
Anmerkung
Parallelt. [Übers. des Autors]: Plus-energy elementary school
Zusammenfassung in englischer Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Volksschule / Plus-Energie
Schlagwörter (EN)elementary school / plus-energy
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-82525 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Lernwerkstatt - Volksschule Hallwang [15.65 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Idee dieser Arbeit ist, sich mit der Nachhaltigkeit eines Schulgebäudes in Salzburg zu befassen. Im Zentrum der Klimabündnis-Gemeinde Hallwang soll eine Volksschule entstehen. Bildungseinrichtungen sind ein wichtiges öffentliches Gut, welche zu Beginn der schulischen Laufbahn nicht nur Lernorte sind, sondern auch den Platz eines Spielraumes im Leben des Kindes einnehmen. Jedes Kind betrachtet seine Umwelt auf eine andere Art und Weise und dementsprechend lernen Kinder auch unterschiedlich. In den letzten Jahren fand in der Pädagogik ein Wandel statt; weniger Frontalunterricht mehr offenes und individuelles Lernen sind die Devise. Diese neuen Lernstrukturen benötigen neue Raumkompositionen. Die geplante Schule macht das Klassenzimmer zu einem Zentrum, welches sich zu einer Freiluftklasse und zu einem offenen Lernbereich hin öffnet und somit unterschiedliche Lernformen und -situationen zulässt. Lernen in unterschiedlichen Arbeitspositionen (sitzend, liegend oder kniend), spielen, toben, erforschen in der großzügig gestalteten Aula oder im Pausenhof und das Zurückziehen in Ecken und Nischen sind spezifische Funktionen, welche das neue Gebäude zulässt.

Zusammenfassung (Englisch)

The following thesis is dealing with the sustainability of a school building in Salzburg. A elementary school building is to be developed in the center of Hallwang, part of the Climate Alliance Austria. Educational facilities are an important public good, which in the lives of our children do not only function as places for teaching and learning, but also as places for playing. Every child looks at his environment in another way and accordingly children also learn differently. During the last years a change took place in the educational theory; less frontal lessons more open and individual learning are the foreign exchange. These new learning structures need new space compositions. The planned school makes the classroom a centre which opens to an open-air class and to an open learning area and allow different learning forms and learning situations. Learning in different working positions (seated, recumbent or kneeling), play, rave, investigate in the generously formed assembly hall or in the break court and areas for retreat are the specific functions which admit the new building.