Titelaufnahme

Titel
The Yörük Black Tent : adaption in design in the course of changes in production / von Kristina Pfeifer
VerfasserPfeifer, Kristina
Begutachter / BegutachterinLehner, Erich
Erschienen2015
Umfang521 S. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Diss., 2015
Anmerkung
Zsfassung in dt. Sprache
SpracheEnglisch
Bibl. ReferenzOeBB
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (DE)Schwarzzelt / Yörüken / Türkei
Schlagwörter (EN)black tent / Yörük / Turkey
Schlagwörter (GND)Türkei <West> / Selçuk / Jürüken / Zelt / Wohnform / Konstruktion
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-79989 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
The Yörük Black Tent [13.06 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Im Zuge einer Feldforschung in der Westtürkei in der Region Selcuk wird der Bau eines traditionellen westtürkischen Yörük-Schwarzzeltes in Bild und Text genau dokumentiert. Diese Dokumentation stellt einen Teil der Datengrundlage für die Veranschaulichung optimaler Anpassung einer indigenen Architekturform an die gegebenen Umwelteinflüsse, verfügbaren Ressourcen, handwerklichen Möglichkeiten und soziokulturellen Erfordernisse dar. Für den Vergleich werden ältere Daten des regionalen traditionellen Schwarzzeltbaus gesammelt und analysiert. Das daraus resultierende Material bietet Grundlage zur gestellten Forschungsfrage: Welche Veränderungen hinsichtlich Design und Konstruktion erfolgen im Zuge von veränderten Herstellungsprozessen? Dies beinhaltet die Analyse möglicher Faktoren der Einflussnahme hinsichtlich Anpassung von Konstruktion und Design im Zuge von technischen und kulturellen Veränderungen im Produktionsablauf der einzelnen Zeltbauteile und -materialien. Der Begriff "Schwarzzelt" umfaßt in dieser wissenschaftlichen Arbeit einen bestimmten Typus indigener mobiler Architektur, der bisher nur im geringen Maße erforscht wurde. Hierbei handelt es sich um tensile Konstruktionen aus vorwiegend schwarzem, in Leinwandbindung gewobenen, Ziegenhaar, die von verschiedenen nomadischen Gruppen in Nordafrika, im arabisch-persischen Raum, in Kleinasien und sogar im tibetischen Hochland genutzt werden. Der historische Ursprung dieser Zeltformen wird zwischen dem 2. und 4. Jahrtausend vor unserer Zeitrechnung vermutet. Mit besonderem Hauptaugenmerk auf das Schwarzzelt der Yörük-Nomaden in der Westtürkei bietet die Dissertation hinsichtlich der verbreiteten Bauformen in dieser Kategorie einen Überblick, diskutiert technische und soziokulturelle Abgrenzung desselben zu anderen Schwarzzeltformen und erläutert dokumentierte Varianten. Zusätzlich zur konstruktiven und bauphysikalischen Beschreibung des Yörük-Schwarzzeltes findet auch eine vertiefte anthropologische Auseinandersetzung mit der Lebensweise der Yörük-Nomaden und der Nutzung des Außen- und Innenraums statt. Hierbei bieten Daten aus der mehrjährigen Feldforschung neue Einblicke, die vorangegangene Studien Dritter ergänzen und erweitern.

Zusammenfassung (Englisch)

Based on a field research in Western Turkey in the region of Selcuk, the construction of a traditional Yörük black hair tent is documented in detail. It is part of a data basis for depicting optimal adaption of indigenous architectural design in regard of environmental influences, available resources, production options, sociocultural demands and anthropological backgrounds. In particular, herdsmanship, nomadic lifestyle, hair and wool acquisition, spinning, weaving, sewing of tents and other handicraft professions are shown here. For comparison, older data of regional traditional black tent construction is collected and analysed. Illustrating old and new construction processes and tent designs in the year 2007, the outcome of this provides the basis of the addressed research question: Which changes in regard of design and construction do happen in the course of modified production processes? It is an analysis of various influencing factors concerning the adaption of architecture due to technical and cultural shifts in the production process of the single tent elements and materials. Here, the term "black tent" embraces a particular type of indigenous mobile architecture that was scarcely examined so far. Particularly, it is a tensile tent construction with a skin made of plainly woven black animal hair yarn that is retrieved from goats in most of the cases. It is used by various nomadic peoples in Northern Africa, in the Middle East and even in the Tibetan Highlands. The historical origin is assumed to be between the 2nd or 4th millennium BCE. While putting an emphasis on the black tent of the Yörük people in this thesis, a short overview of other black tent types including their characteristics is provided as well. In regard of the Yörük black tent, not only design-engineering aspects are given, but just the same anthropological viewpoints concerning the history, life and culture of the Yörük people and their management of interior and exterior space. Based on the prepared science data, the core of the research question gets established: A step by step depiction of the single production processes in the course of traditional black tent construction. This information about building materials, workmanship and production processes enables insights in the workflow that haven't been documented so far. The vast data gets broken down in clearly arranged data tables that help conceive various patterns of understanding. These patterns support a basic examination of the research question and help pinpointing numerous clearly pronounced conclusions in the end.