Titelaufnahme

Titel
Escaping Cities / von Julia Siebenhofer
VerfasserSiebenhofer, Julia
Begutachter / BegutachterinAlsop, William
ErschienenWien, 2015
Umfang79 Seiten : Illustrationen
HochschulschriftTechnische Universität Wien, Diplomarbeit, 2015
Anmerkung
Text teilweise deutsch, teilweise englisch
Anmerkung
Parallelt. [Übers. des Autors]: Escaping Cities
Zusammenfassung in englischer Sprache
SpracheMehrsprachig
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Architektonischer Entwurf
Schlagwörter (EN)architectural design
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-79453 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Escaping Cities [6.67 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Escaping Cities ist der Entwurf eines Raumschiffs. Es werden mehrere Raumschiffe nacheinander auf der erdabgewandten Seite des Mondes aus Teilen zusammengefügt, die in einer Kolonie durch den Weltraum reisen. Ihr Ziel ist den nächstgelegene Planeten zu kolonisieren, auf dem der Erde ähnliche Lebensbedingungen vorherrschen. Das Raumschiff wird mit einem Bussard Ramjet angetrieben, der annähnernde Lichtgeschwindigkeit erreichen kann. Somit beträgt die Dauer der Reise durch unsere Galaxie etwa 66 Jahre, bis der nächste uns bekannte erdähnliche Planet erreicht wird. Der Innenraum ist ein Torus in einer Kugel, ein unabgetrennter, überlappender und ineinander verfließender Raum. Der Lebensraum ist miteinander verwoben, da die erforderte Selbstversorgung einen zyklischen Umgang erfordert. Die darin lebende Gesellschaft ist autark und generiert die Lebensweisen und Lebensqualitäten einer Stadt selbst. Escaping Cities ist eine Utopie und referenziert auch auf sie. Ein Raumschiff für sich ist ortlos, nomadisch, es verkörpert Infrastruktur in sich selbst. Mit ihm zu reisen ist gleichzeitig Abkapselung und Verlorenheit im Nichts des Alls. Trotzdem kann es für die Mitreisenden einen allumfassenden Lebensraum bieten.

Zusammenfassung (Englisch)

Escaping Cities are the cities inside of a spaceship that will escape to the next earth-like planet. It is utopia, it is fiction and through no fault it refers to it. On the far-side of the moon the spaceships are added together. They start off one after the other and travel in a colony through our galaxy to colonize the extraterrestrial planet. With an engine driven by Hydrogen-Fusion, which can almost reach the speed of light, it will take them 61 years to reach their goal. Inside the outer sphere there is a torus inside, which builds the antroposhere for human needs. It is a habitable surface with an area of 282.743,4 m2, an area of about 40 football pitches. The living space an interwining space since selfsufficiency requieres a cyclical approach. The communitiy starts with 360 passengers and can expand to a maximum of 1080 living in. They are generating their own ways of life and their own quality of life. Also, they fabricate all on their own and rise their own city. Their only condition is to take care of the spaceship an keep all in service. A spaceship is a non-place, it requires nomadic lifestyle and it embodies infrasturcture itself. Traveling with it, means being encapsulated, living in a isolated comunity und being lost in space. Nevertheless, it can offer an all-emcompassing living space for their travelers.