Titelaufnahme

Titel
InnenHOF - HOFRAUM - RAUMstruktur : das traditionelle Wohnhofhaus in Nordafrika und Vorderasien / Sabine Sonnek
VerfasserSonnek, Sabine
Begutachter / BegutachterinLehner, Erich
Erschienen2015
Umfang151 S. : Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2015
Anmerkung
Titelübersetzung des Autors: Interior courtyard - courtyard space - spatial structure. The traditioinal courtyard house in North Africa and the Near East
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Hofhaus / Nordafrika / Naher Osten
Schlagwörter (EN)courtyard house / North Africa / Near East
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-79339 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
InnenHOF - HOFRAUM - RAUMstruktur [10.22 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das Hofhaus ist eine der ältesten Wohnformen in der Baugeschichte der Menschheit. Eine besonders starke Verbreitung dieses vielseitigen Wohntypus findet man jedoch in den Ländern Nordafrikas und Vorderasiens. Die vorliegende Arbeit befasst sich mit den in diesen Regionen heimischen traditionellen Wohnhofhäusern und deren besonderen Raumstrukturen, Raumkonzepten und architektonischen Gestaltungsmitteln. Neben den geografischen, klimatischen und kulturellen Einflüssen, die das Hofhaus letztendlich geformt haben, wird seine komplexe Entstehungsgeschichte aufgezeigt. Im Hauptkapitel über das Wohnhofhaus folgen Abhandlungen über die Funktion des Hofhauses als Privatraum, existente Grundtypen des Hofhauses, dessen spezifische regionale Bauweise und Errichtungsart, die vorhandenen Raumstrukturen, ihre jeweilige Nutzung sowie die anzutreffenden räumlichen Konzepte. Des Weiteren werden die vielschichtige Flexibilität dieses Gebäudetypus und das signifikante Familienleben innerhalb eines Hofhauses betrachtet. Eine Gegenüberstellung von ausgewählten realen Hofhaus-Grundrissen beider Regionen soll die existenten Raumstrukturen und Raumkonzepte exemplarisch veranschaulichen. Folgend wird erläutert, wie sich das private Hofhaus als autonomer Grundbaustein zu dichten Wohnquartieren zusammenschließt, die wiederum zum charakteristischen Raumgefüge einer typischen orientalischen Stadt heranwachsen. Abschließend soll kurz der Sachverhalt des Rückzuges traditioneller Hofhäuser aus modernen Städten geschildert werden, der das zukünftige Fortbestehen des Wohnhofhauses gegenwärtig in Frage stellt.

Zusammenfassung (Englisch)

The courtyard house is one of the oldest residential forms in history of mankind. In the regions of North Africa and the Near East, there is an especially strong spreading of this versatile residential type. This work concerns with the residential courtyard houses and its particularly spatial structure, spatial drafts and architectural design ideas from indigenous traditional houses of these regions. Beside geographical, climatic and cultural influences, which formed the courtyard house in the end, its extended genesis will be shown. In the main chapter about the residential courtyard house, follow discourses about the function of the courtyard house as private area, existent basic types, the specific regional method of construction and erection, the available spatial structures and their current use as well as the exceptionally spatial drafts. Furthermore the complex flexibility of this building type and the significant domestic life within the courtyard house is discussed. A comparison of selected real courtyard house floor plans deriving from both regions, should exemplarily explain the found spatial structures and spatial drafts. Afterwards it is described, how the private courtyard house as autonomous building unit can join to dense residential quarters, which again grow to characteristic spatial structures of a typically oriental town. Finally, the circumstances of the retreat of traditional courtyard houses from modern towns should be briefly named, because they presently question the future continuance of the residential courtyard house.