Titelaufnahme

Titel
Überbrückung Neue Donau : Wien Floridsdorf - Entlastungsgerinne / von Wan Korkmaz
VerfasserKorkmaz, Wan
Begutachter / BegutachterinIllera, Christa
Erschienen2015
Umfang126 S. : zahlr. Ill. u. Kt.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2015
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Neue Donau / Pontombrücke / Entlassungsgerinne
Schlagwörter (EN)floating bridge / Neue Donau / 21st disctrict
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-78754 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Überbrückung Neue Donau [23.17 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Ausgangsposition dieser Arbeit befasst sich mit der Überbrückung der Neuen Donau im 21. Bezirk von Wien. Diese soll sich bei der U6 Station an einem Knotenpunkt im unteren Uferbereich befinden. Brücken, die zurzeit auf diesem Entlastungsgerinne vorhanden sind, werden meist für den Personen- und Kraftverkehr genutzt, die jedoch liegen auf einem anderen Niveau und sind etwas umständlicher zu erreichen. Grundgedanke dieser Arbeit ist es, eine Überbrückung zu ermöglichen, die einen direkten Bezug auf das Ufer hat. Um dies anbieten zu können wird auf das Schwimmbrückensystem zurückgegriffen. Ein wichtiger Bestandteil der Überlegung ist die Bereitstellung des Verweilens auf der Brücke. Da das Ufer an der Neuen Donau als Freizeit- und Schwimmareal benutzt wird, soll die Weiterführung dessen auf der Brücke stattfinden. Am Schwimmufer gibt es wenige Möglichkeiten auf direktem Wege das Wasser zu betreten, meist sind kantige Steine vorhanden. Passanten haben die Möglichkeit, auf dieser Überbrückung, direkt ins Wasser zu gelangen. Die Brücke besteht aus drei Ebenen. Die Differenzierung dieser, wird auch von der Materialität gewährleistet. Die erste Ebene befasst sich mit der schnellen Überquerung, die zweite mit dem Genuss des Spazierens und die dritte mit dem Verweilen. Zusätzlich wird ein Restaurant, das zurzeit an einer anderen Stelle vorhanden ist, an der östlichen Uferseite, angrenzend zur Überbrückung, angedacht. Dieses existiert in der Theorie und wird nicht detailliert geplant. Das Restaurant dient lediglich als Ergänzung für das Gebiet.

Zusammenfassung (Englisch)

The purpose of this project is to design a bridge over the Danube river located in the 21st region of Vienna, Neue Donau. The project location is in the vicinity of U6 metro station and at the junction of the coastal roads. Although there are other bridges over the Danube River and there are actively used by people and public transportation vehicles at the moment; the access to these bridges is hard as there is elevation difference between the bridge and the coast. Bridges on the Danube river water is used by people and public transportation vehicles and elevation of the bridge is not easy to reach the beach access that is different on the bridge. This project aims to offer an alternative floating bridge with direct access to the coast. This bridge is designed to offer extra fuctionalities to people and enable them to spend their leisure time on the bridge, besides enabling transportation between two sides of the river. People swim and spend their leisure spend on coastal sides of the Danube River. However, it is extremely arduos to get into the river from the coast due to the rocks and stones. The planned bridge will provide people a direct access to the river. The planned bridge consists of three levels. Levels vary in fuctions as well as in materials. The first level is designed to offer fast cross over the river; whereas 2nd level is planned as a promenade and 3rd one for swimming and other recreational activities. Moreover, a new restaurant is thought on the Eastern coast in the project.