Titelaufnahme

Titel
Prämienmodelle in der Produktion : Bewertung und Handlungsempfehlung für ein Produktionsunternehmen in der Slowakei / von Philipp Bachler
VerfasserBachler, Philipp
Begutachter / BegutachterinMatyas, Kurt ; Lingitz, Lukas
Erschienen2015
UmfangIV, 104 S. : graph. Darst.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2015
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Prämienmodell / Slowakei
Schlagwörter (EN)pay-for-performance / Slovakia
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-78738 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Prämienmodelle in der Produktion [1.84 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit der Thematik leistungsbezogener Prämienmodelle in der Produktion, welche anhand einer konkreten Aufgabenstellung eines Produktionsunternehmens in der Slowakei bearbeitet wurde. Der Gegenstand des Unternehmens umfasst die Herstellung von diversen Freileitungsarmaturen für die Energieinfrastruktur und den Energietransport. In diesem Unternehmen galt die Frage zu klären, weshalb das verwendete Entgeltsystem starke Unzufriedenheit bei den Mitarbeitern hervorruft und wie sich die Situation in anderen Unternehmen darstellt. Welche Entgeltsysteme haben sich in einem ähnlichen Umfeld durchgesetzt, ist ein Trend zu erkennen oder handelt es sich um ein unternehmensspezifisches Problem. In diesem Zusammenhang wurden auch Entgeltsysteme anderer Produktionsunternehmen in Österreich sowie in der Slowakei und Ungarn betrachtet und analysiert. Desweiteren liegt die Frage nahe, ob ein leistungsbezogenes Entgeltsystem an diesem Standort noch zeitgemäß bzw. praktikabel ist oder ob durch einen entsprechenden Zeitlohn derselbe Effekt erzielt werden kann. Zu Beginn wurde eine umfangreiche Literaturrecherche durchgeführt um bereits vorhandene Studien und Lösungsansätze sowie theoretischen Grundlagen ausfindig zu machen. Hierbei wurde auf das Thema Motivation, dessen Grundbegriffe und die im Zusammenhang mit leistungsbezogenen Entlohnung etablierten Motivationstheorien und Lohnsysteme näher eingegangen. In einem weiteren Schritt wurden anhand eines Teils offenen, Teils geschlossenen Fragebogens, Interviews mit Geschäftsführern anderer Unternehmen durchgeführt. Am Standort in der Slowakei fand anhand eines bewährten Commitment-Fragebogens nach Allen & Meyer eine Mitarbeiterbefragung statt. Die verschiedenen Einflussfaktoren auf die Prämienkennzahlen wurden im Zuge eines Brainstormings, mit Hilfe eines Ishikawa-Diagrammes, analysiert und graphisch dargestellt. Abschließend wurden die in den vorangegangen Schritten gewonnen Informationen mit der Literatur verglichen und auf Basis der daraus gewonnen Erkenntnisse, dem Unternehmen eine Empfehlung für ein adäquates Entgeltsystem ausgesprochen.

Zusammenfassung (Englisch)

This master thesis is focused on pay for performance wages schemes in a production company. The incentive of this thesis is based on a real business case for a company in Slovakia, which manufactures fittings and damping systems for high-voltage overhead transmission. There are a few questions which have to be determined. One question concerns the low work and payment satisfaction of the employees, especially in the production department, which was unveiled by a previous survey. How do other companies deal with this issue, do they have a similar problem or is this a unique problem of that production company in Slovakia? Does a tendency according the payment schemes could be noticed, if so, where does it aim at? In order to make a reliable statement, some companies in Austria, Slovakia and Hungary were asked about their payment scheme. Another question is, does the effort justify the benefits and is this kind of payment up-to-date or could this also be achieved by time wages or pay. Starting with some literature research about motivation and their connection to performance based payment, followed by company interviews and testing the commitment of employees with a questionnaire from Allen & Meyer. The current payment scheme of the company was analyzed by using a modified version of the Ishikawa-Diagram to visualize the influencing factors on the key figures for the pay-for-performance benchmark. Finally all information and results were compared with the theoretical principles to generate a new tailored payment scheme for the production company in Slovakia.