Titelaufnahme

Titel
Ökonomie im Gesundheitswesen / von Duran Meric
VerfasserMeric, Duran
Begutachter / BegutachterinSchuster, Ernst
Erschienen2014
Umfang112 Bl. : graph. Darst.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2014
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Ökonomie im Gesundheitswesen / statistische Leben / Krankheitskosten-Analyse / Kosten-Nutzen-Analyse
Schlagwörter (EN)economic evaluation in health-care / statistical life / analysis of costs of illness / cost-benefit calculations
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-75822 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Ökonomie im Gesundheitswesen [0.85 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Auf Grund des demographischen Wandels sowie der nach wie vor steigenden Lebenserwartung und der damit verbundenen stark zunehmenden Anzahl älterer Menschen wird auch das Gesundheitssystem vor neue Herausforderungen gestellt. Insbesondere die Problematik ständig steigender Kosten auf Grund der wachsenden Anzahl an PatientInnen, aber auch auf Grund des medizinischen Fortschritts und der immer kostenintensiveren Therapiemöglichkeiten macht es notwendig, zunehmend auch ökonomische Gesichtspunkte bei gesundheitspolitischen Fragestellungen einzubeziehen. Abwägungsprozesse zwischen Kosten und Nutzen werden immer wichtiger und vor diesem Hintergrund wurden auch unterschiedliche gesundheitsökonomische Modelle entwickelt. Vorrangiges Ziel dieser Arbeit ist es nun, neben einer Zusammenfassung der wichtigsten gesundheitsökonomischen Grundbegriffe, einen aktuellen Überblick über verschiedene Methoden der Evaluation in der Gesundheitsökonomie zu geben und anhand von möglichst vielen praxisnahen Beispielen deren Vor- und Nachteile aufzuzeigen. Im ersten Abschnitt wird zunächst ein Überblick über die relevanten Begriffe, Datengrundlagen, Methoden und Verfahren im Bereich der Ökonomie im Gesundheitswesen gegeben. Auch auf die geschichtlichen Hintergründe und wichtigsten Meilensteine wird kurz eingegangen. Im zweiten Abschnitt wird das Menschenbild behandelt, welches in gesundheitsökonomischen Überlegungen im Zentrum steht. Das sogenannte "statistische Leben" soll durch eine weitgehende Entpersonalisierung den Ökonomen eine möglichst emotionsfreie Kosten-Nutzen-Kalkulation ermöglichen, ohne sofort moralisch-ethische Grundsatzfragen berücksichtigen zu müssen. Im dritten Abschnitt werden methodische Konzepte der gesundheitsökonomischen Bewertung vorgestellt und diskutiert, die vorrangig auf volks- und betriebswirtschaftlichen Grundsätzen beruhen. Im vierten Abschnitt wird schließlich auf den Kern der vorliegenden Arbeit, nämlich die verschiedenen Möglichkeiten gesundheitsökonomischer Evaluationen eingegangen. Insbesondere werden die wichtigsten Aspekte und die Vor- und Nachteile der Krankheitskosten-Analyse, der Kosten-Analyse, der Kosten-Nutzen-Analyse und der Kosten-Nutzwertanalyse behandelt. Letztlich kristallisieren sich die beiden letzteren Methoden als die effektivsten Evaluationsformen heraus, die je nach vorgegebenen Prämissen bei der Entscheidungsfindung herangezogen werden sollten.

Zusammenfassung (Englisch)

Due to the demographic change and the still increasing lifeexpectancy - and therefore an increasing number of elderly people - the healthcare system will be faced with big challenges. Especially the rising costs due to the growing number of patients, but also owing to the progress in medicine and the cost-intensive new forms of therapy will lead to decisions that are based on economic principles. Cost-benefit analysis is getting more important and taking account of this various methods in health economics were developed. The main goal of this study is to get an overview of different forms of economic evaluation in health-care. Pros and Cons of these methods are discussed by several practice-oriented examples. In the first chapter a summary of the most important terms and definitions, methods and concepts in health economy is given. The historic backgrounds and some of the major milestones are presented as well. In the second part the concept of humanity from an economic point of view is treated. The so called "statistical life" tries to calculate the value of a specific human life without taking emotional or ethic principles into consideration. The third chapter mainly discusses and presents methodological concepts of economic evaluation in health-care that are based on economics. Finally in the last chapter the root of the matter, namely the different approaches of health economic evaluation is treated. Especially the main pros and cons of the analysis of costs of illness, the cost-analysis, cost-benefit calculations and cost-utility analysis are discussed. The cost-benefit analysis and the cost-utility analysis are the most effective methods of health-economic evaluation, which should be used to get an answer in the decision-making procedure dependent on the defined premises.