Titelaufnahme

Titel
Facility-Management für kleine und mittlere Unternehmen in Österreich - Analyse der Anbieterseite / von Werner Leonhard Pfeiffenberger
Verfasser / Verfasserin Pfeiffenberger, Werner Leonhard
Begutachter / BegutachterinRedlein, Alexander
Erschienen2014
UmfangII, 56, 52 Bl. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Master Thesis, 2014
Anmerkung
Literaturverz. S. 54 - 56
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (DE)Facility Management / KMU / Facility-Service-Angebot / Analyse / Österreich / Nachfrage Facility Service Leistungen / qualitative Befragung / Marktpotential
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-75618 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Facility-Management für kleine und mittlere Unternehmen in Österreich - Analyse der Anbieterseite [0.75 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Eine nicht zu unterschaetzende Zielgruppe fuer Facility Management Leistungen sind kleine und mittlere Unternehmen. Sie stellen mehr als 99 % aller oesterreichischen Betriebe dar. Alle diese Unternehmen und insbesondere die darin taetigen 1,8 Mio. Mitarbeiter benoetigen zur Bewaeltigung ihrer Kernaufgaben entsprechende Arbeitsplaetze und Dienstleistungen. Im Rahmen der gegenstaendlichen Arbeit wird die Anbieterseite fuer Facility Services untersucht, ob die Zielgruppe der kleinen und mittleren Unternehmen entsprechend beruecksichtigt ist. Zu diesem Zweck werden die großen, zum Teil internationalen Anbieter, die oesterreichweit taetig sind, im Rahmen von qualitativen Interviews auf Basis eines Leitfadens befragt. Da die Facility Service Anbieter aus unterschiedlichen Wirtschaftszweigen kommen, werden die Interviewpartner in Gruppen eingeteilt. Ausschlaggebend fuer die Einteilung ist das urspruengliche Kerngeschaeft des Dienstleistungsanbieters, z.B. technischer Anlagenbau, Hochbau oder Dienstleistungsbranche. Nach der Gegenueberstellung werden die Kernthemen inhaltlich dargestellt. Abschließend erfolgen die Ueberpruefung der getaetigten Hypothesen und die Schlussfolgerungen der Ergebnisse der Untersuchung. Aus den getaetigten Rueckschluessen werden Empfehlungen bezueglich weiterer Vorgangsweisen abgegeben. Zusammenfassend kann festgestellt werden, dass die Bedeutung von Facility-Management gerade auch bei KMU im Steigen begriffen ist. Ausschlaggebend dafuer sind der steigende Kostendruck, der steigende behoerdliche Druck auf Basis der gesetzlichen Erfordernisse und vor allem das inzwischen breite Ausbildungsangebot in ganz OEsterreich und die wachsende Zahl an qualifizierten Personen auf dem Arbeitsmarkt. Die Aufgaben des Facility- Managements waren zwar bisher bereits in jedem gut gefuehrten Unternehmen zu erfuellen. Der durch diesen Managementansatz gelegte Focus auf die Querschnittsmaterie von technischen, rechtlichen und kaufmaennischen Anforderungen rund um die Bereitstellung von Facilities steigert aber die Effektivitaet und Effizienz der Entscheidungen in den Unternehmen. Die Facility-Management-Branche ist eine Wachstumsbranche. Vor allem die Zielgruppe der KMU stellt ein Marktpotential fuer die Zukunft dar. Es ist empfehlenswert diese Zielgruppe, insbesondere ihren Bedarf an Facility Serviceleistungen, genauer zu erforschen und entsprechende Angebote zu entwickeln. Hier steht die Branche noch am Beginn der Marktentwicklung.

Zusammenfassung (Englisch)

Eine nicht zu unterschaetzende Zielgruppe fuer Facility Management Leistungen sind kleine und mittlere Unternehmen. Sie stellen mehr als 99 % aller oesterreichischen Betriebe dar. Alle diese Unternehmen und insbesondere die darin taetigen 1,8 Mio. Mitarbeiter benoetigen zur Bewaeltigung ihrer Kernaufgaben entsprechende Arbeitsplaetze und Dienstleistungen. Im Rahmen der gegenstaendlichen Arbeit wird die Anbieterseite fuer Facility Services untersucht, ob die Zielgruppe der kleinen und mittleren Unternehmen entsprechend beruecksichtigt ist. Zu diesem Zweck werden die großen, zum Teil internationalen Anbieter, die oesterreichweit taetig sind, im Rahmen von qualitativen Interviews auf Basis eines Leitfadens befragt. Da die Facility Service Anbieter aus unterschiedlichen Wirtschaftszweigen kommen, werden die Interviewpartner in Gruppen eingeteilt. Ausschlaggebend fuer die Einteilung ist das urspruengliche Kerngeschaeft des Dienstleistungsanbieters, z.B. technischer Anlagenbau, Hochbau oder Dienstleistungsbranche. Nach der Gegenueberstellung werden die Kernthemen inhaltlich dargestellt. Abschließend erfolgen die Ueberpruefung der getaetigten Hypothesen und die Schlussfolgerungen der Ergebnisse der Untersuchung. Aus den getaetigten Rueckschluessen werden Empfehlungen bezueglich weiterer Vorgangsweisen abgegeben. Zusammenfassend kann festgestellt werden, dass die Bedeutung von Facility-Management gerade auch bei KMU im Steigen begriffen ist. Ausschlaggebend dafuer sind der steigende Kostendruck, der steigende behoerdliche Druck auf Basis der gesetzlichen Erfordernisse und vor allem das inzwischen breite Ausbildungsangebot in ganz OEsterreich und die wachsende Zahl an qualifizierten Personen auf dem Arbeitsmarkt. Die Aufgaben des Facility- Managements waren zwar bisher bereits in jedem gut gefuehrten Unternehmen zu erfuellen. Der durch diesen Managementansatz gelegte Focus auf die Querschnittsmaterie von technischen, rechtlichen und kaufmaennischen Anforderungen rund um die Bereitstellung von Facilities steigert aber die Effektivitaet und Effizienz der Entscheidungen in den Unternehmen. Die Facility-Management-Branche ist eine Wachstumsbranche. Vor allem die Zielgruppe der KMU stellt ein Marktpotential fuer die Zukunft dar. Es ist empfehlenswert diese Zielgruppe, insbesondere ihren Bedarf an Facility Serviceleistungen, genauer zu erforschen und entsprechende Angebote zu entwickeln. Hier steht die Branche noch am Beginn der Marktentwicklung.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 76 mal heruntergeladen.