Titelaufnahme

Titel
"Inzwischen" - Zeitgemäße Wohnbebauung in historisch gewachsener Dorfstruktur / von Heide Maria Kriegler-Prets
Weitere Titel
"In between" - Contemporary housing development in the historically grown village
VerfasserKriegler-Prets, Heide Maria
Begutachter / BegutachterinSchramm, Helmut
Erschienen2014
Umfang57 Bl. : zahlr. Ill., graph. Darst., Kt
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2014
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Wohnbau / Siedlung
Schlagwörter (EN)Housing / real estate
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-75302 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
"Inzwischen" - Zeitgemäße Wohnbebauung in historisch gewachsener Dorfstruktur [19.33 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

In der Siedlungsstruktur eines typischen nordburgenländischen Dorfes zeichnet sich die Diskrepanz zwischen der historischen und der derzeitigen Wohnbebauung deutlich ab. Die Ortskerne verwaisen immer mehr und an den Dorfrändern bilden sich neue "Satellitensiedlungen". Die vorhandenen Baulücken werden ignoriert und als möglicher Bauplatz nicht wahrgenommen. Mein Anliegen ist es, Möglichkeiten aufzuzeigen, eine zeitgemäße, moderne Wohnbebauung in die historische Dorfstruktur einzufügen. Als Beispiel möchte ich die Marktgemeinde Pöttsching im Nordburgenland heranziehen, eine Gemeinde mit 2.889 Einwohnern, die alles bietet, was man als Jungfamilie braucht. Die Nachfrage an Bauplätzen und Wohnungen ist groß. Doch haben die angebotenen neu aufgeschlossenen Grundstücke mit der traditionellen Dorfstruktur nichts mehr gemeinsam. Es besteht ein Bedarf an Beiträgen, um der Bevölkerung die schmalen Grundstücksstrukturen wieder in Erinnerung zu rufen, ihr die Vorzüge der geschlossenen Siedlungsstruktur aufzuzeigen und so eine Rückbesinnung auf den Ortskern zu erreichen. Ausgehend von den schmalen burgenländischen Parzellen, habe ich 4 Grundtypen entwickelt, die abhängig von Nachbarbebauung und Situierung im Ort miteinander und auch mit vorhandener Bestandsbebauung kombinierbar sind. So ist es relativ leicht, auch halbe Parzellen, die im Ortsverband derzeit leer stehen, für Wohnbebauung zu gewinnen. Ein durchgehendes Grundstück bietet Platz für bis zu 4 neue Häuser. Die Grundrisse A, B, C und D sind flexibel gestaltet, ermöglichen auch eine Verdichtung und sind variabel in der Nutzung.

Zusammenfassung (Englisch)

The settlement pattern of a village typical of Northern Burgenland (Austrian-Hungarian border region) clearly reveals the discrepancy between historical and contemporary housing development. While the villages-centres become more and more abandoned, new "satellite settlements" are being formed on the outskirts. Moreover, existing gap sites are ignored and not seen as potential building plots. My objective is to show up possibilities of integrating contemporary, modern housing development into the traditional village structure. As an example, I would like to take the municipality of Pöttsching in North Burgenland, a community of 2.889 inhabitants, which offers everything a young family needs. The demand for building plots and flats is high. However, the building sites and rental apartments on offer have nothing in common anymore with the traditional village structure. As a consequence, there is a strong need for contributions which remind the population of the traditionally narrow plot structure, show up the advantages of closed settlement patterns and in this way achieve a return to the traditional village centre. Departing from the narrow plot structure typical of Burgenland, I have developed 4 basic types, which, depending on the neighbouring buildings and situation in the village, are combinable even with already existing buildings. In this way it is relatively easy to win even half-size parcels of land, currently standing deserted within the inner boundaries of the village, for residential construction. A continuous, full-length plot of land provides space for 4 new houses. The layouts A, B, C and D are designed to be flexible and also enable a densification (agglomeration of buildings) or allow for versatile use.