Titelaufnahme

Titel
Verlagerungsoptionen von Zubringerflügen zum Flughafen Wien Schwechat auf die Schiene / von Josef Zitzler
VerfasserZitzler, Josef
Begutachter / BegutachterinHörl, Bardo
Erschienen2014
Umfang102 S. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2014
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Flughafen / Bahnhof / Kurzstreckenflüge / AIRail
Schlagwörter (EN)Airport / Short distance flights / Airport train
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-74781 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Verlagerungsoptionen von Zubringerflügen zum Flughafen Wien Schwechat auf die Schiene [3.03 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich im Wesentlichen mit der Frage, ob und in welchem Ausmaß Zubringerflüge zum Flughafen Wien-Schwechat aus den Bundesländern bzw. aus Budapest und Prag auf die Schiene verlagert werden können. Prinzipielle Überlegungen für diese Fragestellung sind einerseits ökologische und ökonomische Vorteile der Bahn gegenüber dem Flugzeug sowie andererseits eine mögliche Entlastung eines ausgelasteten Flughafens, eine ertragreichere Verwendung von Flughafen-Slots bzw. eine optimierte Auslastung von Fernverkehrszügen. Neben der Diskussion von verständnisrelevanten Hintergründen der beiden Verkehrssysteme Luft und Schiene mittels Literatur werden internationale Beispiele für bereits bestehende Kooperationen zwischen Flug- und Bahnverkehr erläutert, woraufhin die daraus gewonnenen Erkenntnisse als Basis für die Formulierung von Voraussetzungen und Anforderungen eines solchen Air-Rail-Systems herangezogen werden. Dem logischen Aufbau zufolge werden die gesammelten Ergebnisse mit Hilfe von aktuellen Flug- und Fahrplandaten auf österreichische Gegebenheiten umgelegt, wobei zur besseren Beurteilung drei Fahrplanszenarien verglichen werden; die Hauptaussage der Arbeit stellt schlussendlich die Beurteilung eines möglichen Verlagerungspotentials auf den ausgewählten Strecken dar.

Zusammenfassung (Englisch)

The following thesis is mainly concerned with the question, if and to which extent feeder flights to Vienna airport arriving from the Austrian provinces, Budapest and Prague could be relocated onto rail transport. Fundamental considerations for this paper are, on the one hand, the railway's environmental and economic advantages in comparison to air traffic, as well as the potential of relieving an airport already working to capacity, on the other. Moreover a more productive utilization of airport slots or rather an optimized degree of capacity utilization of long distance trains are reasons to be mentioned. Apart from discussing the background to appropriately understand the systems of both, air traffic and railways, on the grounds of scrutinizing respective subject literature, already existing, international examples, highlighting the cooperation of the two systems, will be looked upon. The insights gained through this approach should serve as a basis for the formulation of preconditions and requirements of such a coupled air-rail system. Consequently the collected results will be adapted to the Austrian conditions by means of looking at current air traffic and railways schedules. More specifically, for a sound evaluation, three specific scenarios of rail schedules will be examined. The main aim of this paper is to evaluate the possible potential of relocating the routes mentioned.