Bibliographic Metadata

Title
Umsetzung von Product Lifecycle Management im Schienenfahrzeugbau : PLM als Nutzen im IRIS-Prozess / von Christoph Handlbauer
Additional Titles
Umsetzung von Product Lifecycle Management im Schienenfahrzeugbau
AuthorHandlbauer, Christoph
CensorSihn, Wilfried ; Lingitz, Lukas
Published2013
DescriptionV, 99 Bl. : graph. Darst.
Institutional NoteWien, Techn. Univ., Mag.-Arb., 2014
Annotation
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
Zsfassung in engl. Sprache
LanguageGerman
Document typeMaster Thesis
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-74770 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Umsetzung von Product Lifecycle Management im Schienenfahrzeugbau [1.65 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Globalisierung führt zu stetig steigenden Produktanforderungen und damit zu einer Erhöhung der Produktkomplexität. Um erfolgreich diesen Technologie- und Preiswettbewerb zu meistern, müssen Unternehmen in der Lage sein, ihre Informationsflüsse zu kontrollieren und zu steuern. In diesem Zusammenhang spielt das Konzept des Product Lifecycle Management eine entscheidende Rolle. Die Veränderung des Marktes hat auch erheblichen Einfluss auf die Schienenfahrzeugindustrie. Hinzu kommt, dass diese Industrie durch Privatisierungsmaßnahmen besonders gerüttelt wurde bzw. wird. Um dennoch Qualität über die gesamte Wertschöpfungskette sicherzustellen wurde deshalb die branchenspezifische Qualitätsnorm IRIS in die Welt gerufen. Diese baut auf der ISO 9001 auf und bewertet dabei Managementsysteme. Aus diesem Hintergrund hat sich diese Arbeit zum Ziel gesetzt, den Nutzen von Product Lifecycle Management bei der IRIS- Zertifizierung aufzuzeigen. Es werden dabei die Anforderungen der IRIS- Norm mit den Möglichkeiten einer PLM- Umsetzung verglichen. Es zeigt sich, dass Anforderungen dieser Qualitätsnorm vor allem auf die Notwendigkeit von Informationen abzielen, welche generiert, gelenkt und überwacht werden müssen. Die Wichtigkeit von Prozessdenken und Dokumentation zeigt sich dabei in der Notwendigkeit von 16 zu dokumentierenden Verfahren und 25 zu dokumentierenden Prozessen. Da Product Lifecycle Management die Integration von Daten/ Informationen und Prozessen über den gesamten Lebenszyklus zum Ziel hat, ist hier ein hoher Nutzen zu erwarten.

Abstract (English)

The globalisation of markets leads to continuously rising product requirements and it also increases the complexity of products. If companies want to survive in this jungle of technology and price competition, they need to be able to manage their flow of information. In this context, the concept of Product Lifecycle Management plays an important part. The ever changing markets also influence the rail vehicle industry. This is aggravated by the fact that this industry is strongly influenced by privatisation processes. Nevertheless, to ensure quality along the value chain, the industry- specific quality standard IRIS was developed. This standard builds on the ISO 9001 and assesses management systems. With this background in mind, this master thesis aims to show the benefit of Product Lifecycle Management during the IRIS certification. In order to do this, requirements from the IRIS standard will be compared with the opportunities of PLM implementations. It will be shown that requirements of the quality standard are mainly aimed at the necessity of information which has to be generated, controlled and monitored. The importance of process orientation and documentation is reflected in 16 documented procedures and 25 documented processes. Product Lifecycle Management integrates data/ information and processes into the entire life cycle, so this concept can be expected to be highly beneficial in the IRIS certification process.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 59 times.