Titelaufnahme

Titel
Permeation / von Ching-Hua Chen
VerfasserChen, Ching-Hua
Begutachter / BegutachterinAlsop, William
Erschienen2014
Umfang118 S. : zahlr. Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2014
SpracheEnglisch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Architektonischer Entwurf
Schlagwörter (EN)architectural design
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-74578 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Permeation [43.29 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Werfen wir einen Rückblick auf das ursprüngliche Ziel der Architektur trotz aller Debatten auf Thema -Form versus Funktion-, verstehen wir davon, dass es die simple Essenz eines Gebäudes sein würde, die Menschen bei den wesentlichen Bedürfnissen zu befriedigen, uns unsere tägliche Aktivitäten erfüllen zu lassen. Von dem Buch Wittgesteins -Tractatus logico-philosophicus- geführt, auch von einigen anderen theoretische Arbeiten begleitet, wäre das architektonische Entwerfen mit einem anderen Ansicht in diesem These betrachtet. Nicht direkt mit dem Thema -Form und Funktion- anzugehen, aber einfach mit -Denken- anzufangen, welches eine Aktivität eines Menschen, wenn er einem Problem oder Schwierigkeit entgegen kommt und nach einer Lösung sucht, verstehen wir, dass Entwerfen einen Verfahren bedeutet, uns auf unsere Gedanken an möglichen Lösungen zu fokussieren und die vorstellbare in die Realität auszuüben. Während Denken als der erste Schritt des Entwerfens gilt, sagen wir die möglichen Lösungen aus, die sich in den Sätzen ausdrücken, und zielen wir dann auf aufgegliederte Sub-Problemen. Ein klares Bild taucht schritt für schritt in unseren Gedanken auf, wonach wir suchen und was wir uns vorstellen, wenn über Räumlichkeiten gesprochen, mit den möglichen Kombinationen der Gegenständen in verschiedener Koordination. Durch die ersten drei Kapitel des Buches Tractatus logico-philosophicus von Wittgenstein, wird seine Interpretation erzählt, wie er die Welt sieht, welches mit eigentlich seiner Zusammenfassung beginnt, -Die Welt ist alles, was der Fall ist.- und der darauffolgende Satz, -Die Welt ist die Gesamtheit der Tatsachen, nicht der Dinge.- In einer analytischen Art und Weise beschreibt das Buch rückwärts, wie er zu der Zusammenfassung kommt, mit seiner -bildhafte Theorie der Sprachen- -Wittgenstein suggested that a meaningful proposition pictured a state of affairs or atomic fact. Wittgenstein compared the concept of logical pictures with spatial pictures.- Sowie das Entwerfen um die Gedanken geht und auch die Architektur um den Raum, die Geometrie und visuelle Bilder, können wir vielleicht das Prinzip über -Form und Funktion- durch Wittgensteins Philosophie erneuert mit einem frischen Blick sehen.

Zusammenfassung (Englisch)

Retrospect on the original purpose of architecture, despite all those form-versus-function disputations, clarifies us that the simple essence of a building is just to satisfy the basic human needs, for us to fulfil our daily activities. Navigated by Wittgenstein-s book, -Tractatus logico-philosophicus-, along with a few other theoretical readings, architecture design is observed from another angle in this thesis. By not directly touching form/function topic, but starting with just `thinking-, a human mind activity while we encounter an issue or a problem and search for the solution, we understand designing means a process to focus our thoughts on the possible solutions and to practice the imagined into the reality. With thinking as the first step of design, we then state the solving possibilities by detailed expressing as in propositions, targeting on the sub-divided issues. A clearer picture emerges then step-by-step in our mind, where we search and imagine - if considering spatially - the possible combinations with different co-ordinations of objects. Through the first three chapters in Tractatus logico-philosophicus, the book of Wittgenstein, it explains his interpretation of how the world is, starting by articulating his conclusion that -Die Welt ist alles, was der Fall ist.- and the following, -Die Welt ist die Gesamtheit der Tatsachen, nicht der Dinge.- In an analytical way, it explains backwards, how he came to these conclusions, by his `picture theory of language-. -Wittgenstein suggested that a meaningful proposition pictured a state of affairs or atomic fact. Wittgenstein compared the concept of logical pictures with spatial pictures.- As design deals with thoughts, and architecture involves in space, geometry and visual pictures, through Wittgenstein-s philosophy, we might be able to interpret the form/function principle with a fresher mind.