Titelaufnahme

Titel
The imperfect remote control / von Stefan Linecker
VerfasserLinecker, Stefan
Begutachter / BegutachterinPohl, Margit
Erschienen2013
Umfang96 Bl. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2013
Anmerkung
Zsfassung in dt. Sprache
SpracheEnglisch
DokumenttypDiplomarbeit
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-74396 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
The imperfect remote control [20.92 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die klassische Infrarot-Fernbedienung ist ein weitverbreitetes, lange erprobtes Gerät. Mit dem Aufkommen von Interaktiven Fernsehen und den damit verbundenem Angebotswachstum von Inhalten und Features droht die klassische Fernbedienung jedoch an ihre Grenzen zu stoßen. Die allgemeine Zielsetzung dieser Arbeit ist zur Benutzerzufriedenheit von Interaktivem Fernsehen beizutragen - dieses Ziel wird verfolgt, indem untersucht wird, ob Tastendrücke auf der Fernbedienung signifikante Rückschlüsse über die Gestaltung der Fernbedienung als solches und der damit verbunden Benutzerschnittstellen am Fernsehgerät zulassen. Eine Methode aus dem usability testing namens remote logging wird zur Datenbeschaffung verwendet, die eigentliche Analyse der Daten erfolgt unter Zuhilfenahme von Methoden aus der Informationsvisualisierung. Die zentralen Erkenntnisse dieser Arbeit bestehen aus drei speziell angepassten Visualisierungsmethoden und einer Auswahl an Mustern, die durch Anwendung eben dieser Visualisierungsmethoden gefunden wurden

Zusammenfassung (Englisch)

The traditional infrared remote control is a widespread and time-tested device but, with the advent of interactive television and the accompanying growth of available content and features, it might reach its limits. The overall aim of this work is to contribute to customer satisfaction of interactive television by exploring if the data of button presses in such a system is useful for gaining significant insights for the design of remote controls and interaction television user interfaces. It does so by applying a usability method called remote logging and information visualization techniques are used to analyze the gathered data. The central findings of this work consist of three purpose-build visualization techniques and a variety of patterns found using these methods.