Titelaufnahme

Titel
Vergleichbarkeit von Simulationsergebnissen mit realen Bedingungen bei Druckstoßproblemen / von Rupert Schweid
VerfasserSchweitl, Rupert
Begutachter / BegutachterinBauer, Christian ; Käfer, Klaus
Erschienen2013
UmfangX, 45, XXXI Bl. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2013
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Druckstoß / instationäre Strömung / Wasserschloss / druchströmte Unterkammer / SIMSEN
Schlagwörter (EN)Water hammer / transient flow / surge tank / SIMSEN
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-73510 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Vergleichbarkeit von Simulationsergebnissen mit realen Bedingungen bei Druckstoßproblemen [3.08 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

In dieser Arbeit wird der Zusammenhang zwischen der Simulation und der Realität von Druckstoßproblemen in Wasserkraftanlagen untersucht. Speziell geht es dabei um sogenannte "Schwingungsbäuche", die in der Simulation an Positionen im Druckstollen auftreten, obwohl dies durch das Wasserschloss vermieden werden sollte. Die Frage ist, ob diese Schwingungsbäuche ein Phänomen der Simulation sind und der Druckstoß in der Realität keine so großen Werte annimmt, oder ob es in der Realität tatsächlich zu solchen "Schwingungsbäuchen" kommen kann und vor allem wie diese entstehen. Diese Untersuchung beinhaltet eine kurze Einführung in die Druckstoßrechnung mit anschließender Erklärung der Impedanzmethode. Danach wird die Modellbildung näher beschrieben. Die von diesem Modell erhaltenen Simulationsergebnisse wurden herangezogen um einen Modellprüfstand zu projektieren und zu bauen. Diesem Modellprüfstand ist ebenfalls ein Kapitel gewidmet, in dem näher auf die verwendeten Bauteile und auf die Spezifikation der Anlage eingegangen wird. Auf diesem Prüfstand wurden die Messungen für den Vergleich mit der Simulation durchgeführt. Diese Messergebnisse wurden in Diagrammen abgebildet und den Simulationsergebnissen, die nach dem Bau des Prüfstandes an die geänderten Parameter angepasst wurden, gegenübergestellt.

Zusammenfassung (Englisch)

In this thesis the relation between simulation and reality of water hammer problems in hydro power plants is analysed. Especially concerning so-called "oscillation bulges", which result in the simulation, although the surge tank would have to avoid them. So the main question is, if these "oscillation bulges" are a phemomenon of the simulation and the water hammer does not occure in this size in reality, or if these "oscillation bulges" appear in reality and how they result.

This analysis contains a short introduction into water hammer analysis with an added explanation of the impedance method. Afterwards modelling is specified. Simulation results of these model were used to project and build a test rig. Used components and specification of the plant are described in another chapter. On this test rig measurements for the comparison to the simulation were carried out. These measurement results were mapped to charts and opposed to the simulation results, which were addapted to the modified parameters of the test rig.