Titelaufnahme

Titel
Umwidmung von leer stehenden Bürogebäuden in Schulgebäude : Potentialanalyse anhand eines realen Bestandobjektes / von Peter Edermayr
Weitere Titel
Rededication of empty office buildings into school buildings
Verfasser / Verfasserin Edermayr, Peter
Begutachter / BegutachterinKolbitsch, Andreas ; Höflinger, Michael
Erschienen2014
Umfang104 Bl. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2014
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Umwidmung / Bürogebäude in Schulen
Schlagwörter (EN)Rededication / office buildings into school buildings
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-73453 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Umwidmung von leer stehenden Bürogebäuden in Schulgebäude [4.17 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

In dieser Arbeit geht es um die Betrachtung der statischen Konstruktion eines bestehenden Bürogebäudes aus den 1970er Jahren. Ziel ist die Beurteilung der Tragkonstruktion: ob das Bestandsobjekt einer Umstrukturierung unterzogen werden kann. Bei der Umstrukturierung handelt es sich um ein Redevelopment des Bürogebäudes in ein Schulgebäude. In Wien kam es in den 60er und 70er Jahren zu einem Bauboom von Bürobauten. Viele von stehen nun leer. Deshalb stellt sich die Frage, ob eine andere Nutzung für diese Gebäude sinnvoll ist. Im Schulsystem kommt es zu pädagogischen und strukturellen Veränderungen. Es müssen neue Räume für die zusätzliche Betreuung geschaffen werden. Der wichtigste Faktor bei Bestandsobjekten ist die Bestandsaufnahme. Dadurch wird, je nach Genauigkeit, das gesamte Gebäude inkl. dessen Eigenschaften erfasst. Somit lassen sich Aussagen über den Bauzustand und die Erweiterungsmöglichkeit treffen. Wesentlicher Faktor von Schulgebäuden ist die Ökologie und Dauerhaftigkeit. Aus den Ergebnissen der Tragfähigkeitsnachweise ergibt sich, dass eine Umwidmung mit geringen konstruktiven Maßnahmen durchführbar ist. Es ist jedoch mit Einschränkungen zu rechnen. Der Vorteil bleibt beim Erhalt der Baustruktur und in weiterer Folge beim wirtschaftlichen und umweltschonenden Umgang mit Ressourcen.

Zusammenfassung (Englisch)

In this thesis unused office buildings from the early 1970s are discussed from the construction point of view. Aim is to rate the construction of existing buildings and, if possible, to rededicate them into school buildings. Hence, the main topic of this thesis is the redevelopment of office buildings into school buildings. In the 1960s and 70s there was a high building rate of offices in Vienna. These buildings reached their economic lifetime and are actually vacant. Because the empty space amounts to 725.000 m2, it is wise to find another use for the existing buildings. If this is possible, a lot of energy and materials could be saved. The Austrian school system will be reorganised because of educational and structural changes. New space for better and full-time support is needed. In addition, the need of school buildings rises. A lot of influences on existing buildings and school buildings are shown. The most important factor is the inventory control. The higher the accuracy of the inventory, the higher are the informations about the structure and the materials. Then it is possible to give a statement on the state of construction and the possible redevelopment. Because of the load capacity proof the redevelopment is possible under low constructural measures. The restructure of an office building into a school building, is possible under constructural and statical consideration. The advantage of a redevelopment is the economic and ecologic handling with ressources.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 45 mal heruntergeladen.