Bibliographic Metadata

Title
Am neuen Platz : Wohnen und Arbeiten auf dem Areal der ehemaligen Stadlauer Seifenfabrik und den angrenzenden Leerstandsflächen / von Isabella Susanne Rath
Additional Titles
At the new Place - Living and working on the site of the former soap factory in Stadlau and the adjacent vacant space
AuthorRath, Isabella Susanne
CensorKeck, Herbert
Published2015
Description81 Bl. : Ill., graph. Darst., Kt.
Institutional NoteWien, Techn. Univ., Dipl.
Annotation
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
Zsfassung in engl. Sprache
LanguageGerman
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (DE)Wohnen und Arbeiten
Keywords (EN)Living and working
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-72949 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Am neuen Platz [26.35 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Der gewählte Standort befindet sich in Stadlau, einem Teil des heutigen 22. Wiener Gemeindebezirks, der Donaustadt. Die noch eher ländliche Gegend hat sich aufgrund der guten und schnellen Anbindung an die Stadt durch die Südost-Tangente und die U2 zu einem attraktiven Standort entwickelt. Der Bauplatz besteht aus vier zusammengelegten Grundstücken und hat dadurch einen Zugang von allen vier blockumgrenzenden Straßen. Es entsteht eine großzügige Freifläche im Inneren, die, in Anlehnung an den früheren Anger als Kommunikationsstätte bzw. gemeinschaftlichen genutzten Platz, einen neuen, autofreien, für alle zugänglichen Ort schaffen soll. In der somit öffentlichen Erdgeschoßzone entstehen Geschäftsflächen, die die vorhandene kleinteilige Struktur beibehalten, mit darüberliegenden Wohnungen, die zur Belebung und Vermischung/Verbindung von Wohnen und Arbeiten führen.

Abstract (English)

The place analysed in this thesis is located in Stadlau, a part of today's 22nd district of Vienna. Due to the good and fast connection to the city via public transport (U2) and the motorway (A23) the originally rather rural area has become a real popular place to live. The construction site, a combination of four different lots, has access from all four sourrounding streets. Based on the earlier Anger, as a communication facility or community shared space, this concept creates a large open space inside which can be used as a new car-free, accessible place for all. Commercial space, that retain the existing small scale structure, arise in the public ground floor area with apartments above. This leads to a revival and mixing/combining living and working.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 63 times.