Titelaufnahme

Titel
An envelope retrofit for an existing building / von Ileana Diaz Jimenez
VerfasserDiaz Jimenez, Ileana
Begutachter / BegutachterinMahdavi, Ardeshir
Erschienen2013
Umfang61 Bl. : Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2014
Anmerkung
Zsfassung in dt. Sprache
SpracheEnglisch
DokumenttypDiplomarbeit
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-71878 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
An envelope retrofit for an existing building [3.78 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Nachrüstung einer Gebäudehülle durch Hinzufügen einer Isolierung ist ein kontinuierlicher Ansatz zur Verbesserung der Wärmeeffizienz von Gebäuden und die Verringerung des jährlichen Wärmebedarfes. Eine Nachrüstung ist der Prozess der Veränderung der Anlagen innerhalb von Gebäuden oder der Struktur selbst nach Ersterbauung und Benutzung. Es ist ein gebräulicher Ansatz um die Energieeffizienz in bestehenden Gebäuden zu verbessern. Dabei können unterschiedlichste Energietechnologien mit einbezogen werden. Als Beispiel kann einerseits ein Fokus innerhalb eines Gebäudes auf eine Klimatisierungsstrategie gelegt werden oder andererseits auf die Verbesserung der Gebäudehülle durch Hinzufügen einer Isolierung und/oder Austausch von Fensterkonstruktionen ausgerichtet sein. Die Masterarbeit untersucht am Beispiel eines bestehenden Gebäudes - einer Personalunterkunft in Wien - verschiedene Designoptionen (Energiesparmaßnahmen) mittels einer Kalibrierung zur Nachrüstung der Gebäudehülle um den Standard eines Niedrigenergiehauses zu erreichen. Zu diesem Zweck wurde ein Simulationsmodell basierend auf Annahmen der Gebäudeeigenschaften erstellt, sowie Informationen zum Gebäude gesammelt. Um die Zuverlässigkeit der Simulationsergebnisse zu verbessern, wurde das simulierte Modell mit Innenlufttemperatur mit Datenloggern gemessen, kalibriert. Um die bestmögliche Auswahl einer geeigneten Nachrüstung zu ermitteln wurde dieses kalibrierte Modell verwendet um unterschiedliche Szenarien, die sowohl Verglasung als auch Isolierung am Dach und den Wänden beinhalteten, zu definieren. Die Simulationsergebnisse in diesem Ansatz lassen vermuten, dass die Konzentration auf die Annahmen der Gebäudeeigenschaften zu ungenauen Simulationsmodellen führen, daher können kalibrierte Modelle relativ gute Übereinstimmungen zwischen simulierten Daten und Messungen zeigen. Durch den Einsatz alternativer Energiesparmaßnahmen (wie z.B bessere Fenster und Isolierung) lässt sich beim betroffenen Gebäude ein Niedrigenergie-Standard erzielen, was die bedeutsame Auswirkung von Nachrüstungen einschlägig demonstriert.

Zusammenfassung (Englisch)

Building envelope retrofits by adding insulation is an ongoing approach for improving the thermal performance of buildings and reducing annual heating demand. Retrofitting is the process of modifying the systems inside buildings or the structure itself after the initial construction and occupation. It is a common approach to improve energy efficiency in existing buildings. Retrofits can involve diverse energy technologies. As example they can be concentrated on climate control strategies or alternatively improve the building envelope by adding insulation and/or changing window constructions. Using the example of an existing dormitory building in Vienna, the present thesis explores different design options (energy conservation measures) through a calibration effort, to retrofit the building envelope to reach low-energy standards. For this purpose, a simulation model was generated based on assumptions of the building characteristics and collected information of the building. To improve the reliability of the simulation results, the simulated model was calibrated using inside air temperature measured with data loggers. To make it possible to identify the best retrofit measure, the calibrated model was used to define a set of scenarios which involved glazing and insulation in roof and walls. The simulation results in this retrofit approach seem to suggest that relying on the assumptions of the building characteristics may lead to inaccurate simulation models; therefore, calibrated models may show relatively good agreement between simulated data and measurements. Moreover, by using alternative energy conservation measures (such as better windows and insulation) the building indicates to reach a low-energy standard which demonstrates the significant effect on building envelope retrofits.