Titelaufnahme

Titel
Lernspiele für Kinder: Was interessiert dich? / von Sandra Dietinger
VerfasserDietinger, Sandra
Begutachter / BegutachterinTellioglu, Hilda
Erschienen2014
UmfangX, 127 S. : zahlr. Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2014
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache. - Literaturverz. S. 119 - 127
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Spiele / Lernspiele / Kinder / Prototyping
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-69456 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Lernspiele für Kinder: Was interessiert dich? [8.97 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Kinder wachsen in einem digitalen Zeitalter auf, wodurch sie schon sehr früh mit Technik und den verschiedensten Technologien in Berührung kommen. Digitale Lernspiele greifen dieses Wissen von Kindern auf, um den Kindern das Lernen zu erleichtern und einen Spaßfaktor hinzuzufügen. Bisher entwickelte Lernspiele sehen das Kind jedoch nicht als Designpartner und Experten ihrer eigenen Bedürfnisse und Fähigkeiten an, sondern als Endtester, die ein fertiges Lernspiel vorgesetzt bekommen. In dieser Arbeit soll das Thema, sowie die präferierten Technologien für das Lernspiel von den Kindern selbst gewählt werden. Kinder sind sich jedoch meist nicht bewusst über ihre Wünsche und Bedürfnisse bezüglich Interesse und mögliche Eingabegeräte, geschweige denn diese klar auszudrücken. Das Interesse und die gewünschte Technologie der Kinder wird aus diesem Grund in dieser Arbeit über Cultural Probe und Technology Probe eruiert. Diese beiden Methoden werden mit (Video-)Beobachtungen ergänzt und führen auch zu Erkenntnissen über die bildliche Darstellung von Abbildungen. Aufbauend auf den daraus resultierenden Ergebnissen wird ein Lernspiel-Prototyp für Kleinkinder im Alter von 4 - 6 Jahren erstellt und im Anschluss mit den Kindern getestet, evaluiert und analysiert.

Zusammenfassung (Englisch)

Children grow up in a digital era, making them accustomed to be surrounded by technologies and to interact with them. Educational games build upon children-s technology knowledge to simplify learning for children and add a fun factor. Up to now, educational games do not consider children as design partners and experts of their own needs and skills. Instead, they are considered as end users and test the finished educational game. In this master thesis the topic as well as the technology for the educational game should be chosen by children. Children are usually not aware of their wishes and needs regarding interests and possible input devices, let alone able to express them. Hence, in this thesis children-s interest and their preferred technology are determined by cultural probe and technology probe. Both methods are supplemented by (video) observations and guide to findings regarding visual form of representation. Based on these results an educational game-prototype for children aged between 4 and 6 was created, followed by user tests with children, evaluation and analysis.