Titelaufnahme

Titel
Steuerungsmöglichkeiten für eine flächeneffiziente Entwicklung von Gewerbegebieten am Beispiel Niederösterreich / von Cornelia Graf
VerfasserGraf, Cornelia
Begutachter / BegutachterinGutheil-Knopp-Kirchwald, Gerlinde
Erschienen2014
Umfang162 S. : zahlr. Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2014
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache. - Literaturverz. S. 156 - 162
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Gewerbegebiete / Betriebsansiedelung / Flächeninanspruchnahme / Nachhaltigkeit / Baukultur / Steuerungsinstrumente / Versiegelungsgrad
Schlagwörter (EN)industrial estate / business park / industrial development / land use / sustainability / control instruments / degree of sealing
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-68601 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Steuerungsmöglichkeiten für eine flächeneffiziente Entwicklung von Gewerbegebieten am Beispiel Niederösterreich [9.74 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Im Rahmen der Diplomarbeit werden relevante Steuerungsinstrumente des Landes Niederösterreich untersucht, welche die Entwicklung und Erweiterung von "Gewerbegebieten" beeinflussen. Als Gewerbegebiete werden jene Flächen definiert, welche den Widmungskategorien "Bauland-Betriebsgebiet", "Bauland-Industriegebiet" oder "Bauland-Sondergebiet" entsprechen und für betriebliche bzw. industrielle Zwecke genutzt werden. Zusätzlich werden vier unterschiedliche Fallbeispielanalysen durchgeführt, um einen punktuellen Einblick in die praktische Umsetzung zu bekommen. Um die Möglichkeiten einer flächeneffizienten Betriebs- und Industriegebietsentwicklung aufzuzeigen, werden Instrumente aus anderen Bundesländern und zwei Fallbeispiele vorgestellt. Die abschließend getroffenen Handlungsempfehlungen sollen Defizite und Verbesserungspotentiale der vorhandenen formellen und informellen Instrumente aufzeigen.

Zusammenfassung (Englisch)

As central part of the diploma thesis, planning instruments of Lower Austria are examined that affect the development and extension of industrial estates. Industrial estates are defined as surfaces which correspond to the land use categories "building land - business area", "building land-industrial area" or "building land-special area" and are used for business or industrial purposes. In addition, four different case study analyses are carried out to get an insight into the practical implementation. To show the possibilities of space-efficient commercial and industrial area development, instruments from other provinces ('Laender') and two case studies are presented. Finally, recommendations are given to identify deficiencies and potential improvements of existing formal and informal instruments.