Titelaufnahme

Titel
Erweiterung der Energiewertstrom-Methode um die Betrachtung innerbetrieblicher Logistikprozesse am Beispiel eines metallverarbeitenden Betriebs / von Philipp Holzner
VerfasserHolzner, Philipp
Begutachter / BegutachterinMatyas, Kurt ; Schieder, Peter
Erschienen2014
UmfangVI, 140, VII - LIX Bl. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2015
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Produktionsoptimierung / Energiewertstrom
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-68464 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Erweiterung der Energiewertstrom-Methode um die Betrachtung innerbetrieblicher Logistikprozesse am Beispiel eines metallverarbeitenden Betriebs [11.3 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit der Umsetzung einer Methode zur energiebedarfsbezogenen Produktionsoptimierung bei GW St. Pölten Integrative Betriebe GmbH sowie der Entwicklung eines Ansatzes zur Analyse, Planung und Optimierung des Energiebedarfes von Flurförderzeugen und der erstmaligen Anwendung dieses Ansatzes beim erwähnten Unternehmen. Die Abfassung erfolgt im Rahmen des Leitprojektes "Balanced Manufacturing", an welchem die GW St. Pölten Integrative Betriebe GmbH als Industriepartner mitwirkt. Das Leitprojekt "Balanced Manufacturing" verfolgt das Ziel eine Methode zum systematischen Erfassen, zur Vorhersage und zur Optimierung des Energiebedarfs von Produktionsunternehmen, unter Berücksichtigung der ökonomischen Erfolgsfaktoren Zeit, Kosten und Qualität, auszuarbeiten. Als Ergebnis dessen soll eine ganzheitliche Methode und darauf aufbauend eine Software zur Planung und Steuerung des Energiebedarfs in produzierenden Unternehmen entwickelt werden. Als eine der Grundlagen soll dabei die vorliegende Arbeit dienen. Um die politischen Rahmenbedingungen und die normativen Voraussetzungen eines Energiemanagementsystems, nach welchem die entwickelten Systeme des Leitprojektes implementiert werden müssen, festzustellen, werden im theoretischen Teil dieser Arbeit die, in die österreichische Gesetzgebung überführte Richtlinie 2012/27/EU zur Energieeffizienzsteigerung sowie die Norm DIN EN ISO 50001:2011, welche einem Unternehmen beim Aufbau eines systematischen Energiemanagements unterstützen soll, untersucht. Auch werden, anhand einer Literaturrecherche, Ansätze und Methoden zur Energieeffizienzsteigerung in der Produktion beschrieben. Durch die Energiewertstrom-Methode erfolgt im praktischen Teil die Potentialanalyse der energiebedarfsbezogenen Produktionsoptimierung. Die dabei erhobenen Potentiale zur Steigerung der Energieeffizienz bei GW St. Pölten Integrative Betriebe GmbH sowie die damit verbundenen Kenntnisse, dienen nicht nur dem Unternehmen deren Energiekosten zu senken, sondern auch zur späteren Umsetzung der "Balanced Manufacturing" Methode. Zudem fließt der Energiebedarf von Flurförderzeugen durch den hier erarbeiteten Ansatz als ein weiterer Stellhebel in die energieeffiziente Betrachtung des Unternehmens mit ein.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis is about the implementation of a methodology for energy-demand-related production optimization at "GW St. Pölten Integrative Betriebe GmbH" as well as the development of an approach for analysis, planning and optimization of the energy demand of industrial trucks and the first-time application of this approach on the above mentioned company. It is written as contribution to the lead project "Balanced Manufacturing", where "GW St. Pölten Integrative Betriebe GmbH" is involved. The lead project aims a method for the systematic capture to predict and to optimize the energy requirements of manufacturing companies under the consideration of the economic success factors time, costs and quality. The result should be a holistic method and on this basis a software for planning and controlling the energy demand in manufacturing companies. This thesis should provide basic informations to it. To determine the political framework and the normative requirements of an energy management system, according to which the developed systems of the lead project must be implemented, in the theoretical part of this thesis will be researched the Austrian legislation, derived from the Directive 2012/27/EU to increase the energy efficiency and the standard DIN EN ISO 50001:2011, which is intended to support a company in building a systematic energy management. Based on literature research there are described several approaches and methods for increasing energy efficiency in production. According on to the energy value stream method, in the practical part get illustrated the potential analysis of the energy-demand-related production optimization. The raised potential increases of the energy efficiency at -GW St. Pölten Integrative Betriebe GmbH- and the associated knowledge are not only useful for the company to reduce their energy costs, but also for future implementation of the "Balanced Manufacturing" method. The energy requirements of industrial trucks will be included through the developed approach as an additional lever to the energy-efficient viewing of the company.