Titelaufnahme

Titel
Entwicklung einer statistischen Methode für die Ermittlung der erforderlichen Stichprobengröße zur Qualitätssicherung der Luftdichtheit von Gebäuden / von Martin Zingerle
VerfasserZingerle, Martin
Begutachter / BegutachterinBednar, Thomas ; Harreither, Christoph
Erschienen2013
UmfangII, 118 S. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2013
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Luftdichtheit / Luftwechselrate / Luftwechselzahl / Differenzdruck / Statistik / Bayes / Suffiziente Statistiken
Schlagwörter (EN)air tightness / air exchange rate / Statistics / Bayesian / sufficient statistics
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-67695 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Entwicklung einer statistischen Methode für die Ermittlung der erforderlichen Stichprobengröße zur Qualitätssicherung der Luftdichtheit von Gebäuden [8.21 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Diplomarbeit beschäftigt sich mit der Verteilung der Luftwechselzahl einer Wohnsiedlung mit ähnlichen oder identischen Gebäuden/Wohneinheiten. Die wesentliche Fragestellung ist dabei die Ermittlung der nötigen Anzahl an Luftdichtheitsmessungen aus der Grundgesamtheit, um nach der Wahrscheinlichkeitstheorie die Einhaltung gesetzlich vorgegebener Grenzwerte der Luftwechselzahl mit einer gewissen Sicherheit zu gewährleisten. Die Ergebnisse einer durchgeführten Messreihe zur Luftdichtheit der Gebäude einer Kleingartenwohnhausanlage, sowie Referenzmessdaten weiterer Wohn- und Reihenhaussiedlung dienen als Grundlage zur Lösung der Fragestellung.

Unter Annahme lognormalverteilter, sowie alternativ gammaverteilter Luftwechselzahlen, kann simulativ die erforderliche Stichprobengröße ermittelt werden. Grundlage des Berechnungsmodells ist dabei ein Bayes`scher Ansatz unter Benützung der suffizienten Statistiken der Stichprobe. Durch errechnen statistischer Kennzahlen aus einer gemessenen Stichprobe und mit Hilfe der aus der Simulation hervorgehenden Diagramme kann die Fragestellung und somit die erforderliche Stichprobengröße ermittelt werden. Vorausblickend erlaubt das Berechnunsmodell auch die Implementierung in computerunterstützte Verfahrensweisen, wodurch sich die Wahrscheinlichkeitsberechnung nicht nur genauer, sondern auch anwendungsfreundlicher gestaltet.

Zusammenfassung (Englisch)

The present thesis deals with the distribution of air exchange rate of a residential area with similar or identical buildings/units.

The main research question is to determine the required number of air tightness measurements of the population to ensure compliance with legally prescribed limits of air exchange rate on the probability theory. The results of a series of air tightness measurements in houses of a small garden apartment complex, as well as reference measurement data of other residential and row houses provide a basis for solving the problem. Assuming lognormal-distributed, and alternatively gamma distributed air change rates the required sample sizecan be assessed by simulation. Basis of the calculation model is a Bayesian approach by the use of the sufficient statistics sample properties. Calculated statistical figures from a measured sample and by using the resulting graphs from the simulation the main question and the required sample size can be determined. Presumably, the simulation model also allows an implementation in computer-based procedures. Hereby, the propability calculation will be more accurate, but also more applicationfriendly.