Titelaufnahme

Titel
Urban heat island and mitigation strategies for study case Vienna / von Blagovesta Dimitrova
VerfasserDimitrova, Blagovesta Petkova
Begutachter / BegutachterinMahdavi, Ardeshir
Erschienen2014
UmfangVI, 90 Bl. : Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2014
Anmerkung
Zsfassung in dt. Sprache
SpracheEnglisch
DokumenttypDiplomarbeit
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-67345 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Urban heat island and mitigation strategies for study case Vienna [11.69 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das Ziel dieser Arbeit ist es, nützliche Informationen den mikroklimatischen Wandel oder die so genannte städtische Wärmeinsel betreffend, an Stadtplaner und Architekten zu geben. Um einen Überblick von der räumlichen, täglichen und jahreszeitlichen Verteilung dieses Phänomens zu bekommen, wurden kürzliche Langzeitabmessungen von verschiedenen Wetterstationen in Wien zusammengefasst und diskutiert. Zur Unterstützung und Detaillierung der Analyse wurden zwei Straßenschluchten in der Stadt gewählt. Untersuchungen vor Ort wurden mit Hilfe von mobilen Wetterstationen durchgeführt. Die erhaltenen Daten dienten als Basis für Vorschläge zur Abschwächungsstrategien für die Fallstudien. Die vorgeschlagenen Methoden wurden mit einem numerischen Strömungsmechaniksoftware simuliert um das Ausmaß für potenzielle Abschwächung des urbanen mikroklimatischen Wandels vorauszusagen. Die Studie bestätigt die Wichtigkeit und Notwendigkeit von Klimaanpassungsverfahren in dem Gebäudebestand, den Bauvorschriften und den Städtebauverordnungen der Stadt Wien.

Zusammenfassung (Englisch)

The aim of this work is to give useful information to urban planners and architects concerning the interactions between buildings and climate change on a micro-scale level, or the so called urban heat island (UHI). Recent long term measurements from different weather stations in Vienna are summarized and discussed to create an overview of the spatial, daily and seasonal distribution of this phenomenon. In order to support and narrow the analysis to a more detailed level two urban canyons are chosen for field surveys with the aid of mobile measurements. The obtained data serve as a base for the proposition of mitigation strategies for the chosen case studies. The proposed approaches are simulated with computational fluid dynamics software in order to predict the magnitude of potential UHI reduction. The study confirms the importance and necessity for climate-adaptation procedures in the building stock, building codes and urban planning regulations of Vienna.