Titelaufnahme

Titel
Entwicklung und Messungen an einem Schädelphantom zur Augenlinsendosimetrie / Andreas Gerhard Wartak
VerfasserWartak, Andreas Gerhard
Begutachter / BegutachterinHomolka, Peter
Erschienen2014
Umfang163 S. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Techn. Univ. und Med. Univ., Dipl.-Arb., 2014
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-67225 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Entwicklung und Messungen an einem Schädelphantom zur Augenlinsendosimetrie [3.98 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Im Rahmen dieser Diplomarbeit wurde ein anthropomorphes Schädelphantom zur Untersuchung der Augenlinsendosimetrie entwickelt. Das Schädelphantom und die ebenfalls modellierten Augeneinsätze wurden aus digitalen Bilddatensätzen am Rechner entworfen bzw. mit Hilfe von CAD-Software konstruiert. Mittels der Methode des 3D-Druckes konnte aus dem digitalen Modell ein plastisches Schädelphantom geschaffen werden. Die Messungen zur Thematik der Augenlinsendosimetrie befassten sich mit der Untersuchung der Korrelation zwischen Augenlinsendosis und Stirndosis in der interventionellen Radiologie. Diesem Aspekt, welcher auch zu den in der Literatur viel diskutierten Dosisgrenzwerten für beruflich strahlenexponierte Personen in direktem Bezug steht, wurde mit Hilfe von Thermolumineszenzdosimetern (LiF:Mg,Cu,P, GR-200A) sowie eines Halbleiterdosimeters (Unfors EDD-30) auf den Grund gegangen.

Zusammenfassung (Englisch)

In this diploma thesis the design and develompent of a head phantom for investigation of the eye lens dose for medical staff druring interventional procedures is spezified. The head phantom as well as the required eye-insertion-devices were conceptualized on computer by the use of digital imagedata and CAD-software. The implementation of the head modell to become a true head phantom was achieved by the means of 3D-printing. The measurements regarding eye lens dosimetry focused on the investigation of the correlation between the absorbed dose to the eye lens and the absorbed dose on the forehead above the eye. This aspect, which also partakes in the widely discussed topic of occupational radiation exposure in terms of recommended dose limits, was surveyed by the use of thermoluminescent dosimeters (LiF:Mg,Cu,P - GR-200A) and a semiconductor dosimeter (Unfors EDD-30)