Titelaufnahme

Titel
Kofel - Aufnahme, Analyse und Revitalisierung einer Hofanlage / Johanna Rauch
VerfasserRauch, Johanna
Begutachter / BegutachterinCaviezel, Nott
Erschienen2014
Umfang157 S. : zahlr. Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2014
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (DE)Denkmalpflege / Bauernhof / Revitalisierung
Schlagwörter (EN)Preservation of built heritage / Farmstead / Revitalisation
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-65722 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Kofel - Aufnahme, Analyse und Revitalisierung einer Hofanlage [34.41 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Arbeit befasst sich mit einer Hofanlage, dem Hof Kofl im Ahrntal/Südtirol. Es handelt sich um ein Ensemble, das aus Hofhaus, Stall/Stadel, einem Kornkasten und einem Backofen besteht. Der genauen Aufnahme und Analyse des Objekts gehen als Grundlage eine theoretische Zusammenfassung der einzelnen Bauelemente und deren traditionelle Werte voraus. Der Leser soll ein Gefühl für die Bauart und die daraus folgende Lebensweise der Bewohner bekommen. Später wird in einem Entwurf der unbenutzte Stall/Stadel in rücksichtsvoller Behandlung des Bestandes, als Ferienhaus für Kinder und Jugendliche umgestaltet. In das gemauerte Erdgeschoss werden Sanitärbereich, Küche, Esszimmer und Freiraum für Spiele eingebaut. Die darüber liegende zweistöckige Scheune wird aus Schlafkammern, einem Gruppenraum und einem überdachten Freibereich bestehen. Die deutliche Formsprache des Blockbaus soll von außen erhalten bleiben, auch im Inneren sollen die charakteristischen Merkmale einer Scheune spürbar sein. Das Material des Innenausbaus wird so gewählt, dass es sich an markanten Stellen vom Ursprungmaterial unterscheidet, aber im Wesentlichen das Thema Holz, Stein und Fels wieder aufnimmt. Der Entwurf soll zeigen, dass eine neue Funktion des unbenutzten Stall/Stadels durchaus möglich sein kann, ohne seinen ursprünglichen Charakter zu zerstören.

Zusammenfassung (Englisch)

The thesis focuses on the Kofl Hof, a farmstead in the Valle Aurina, South Tyrol. The farm consists of a farmhouse, a barn/stable, a granary and a baking oven. A theory section summarizing the individual building units and their respective traditional value will precede a detailed study and analysis unit of the object. This allows the reader to familiarize with the building type and the resulting lifestyle for its inhabitants. Then, with respectful consideration for the original building, a design will remodel the unused barn/stable into a vacation home for children and youths. Bathroom, kitchen, dining room and free space for games are integrated into the masoned ground floor. The overlying two-story barn will consist of bedrooms, a group room and a covered open area. On the outside the consistent design of a log construction should be preserved, while the characteristic elements of a barn should remain present on the inside. The material for the interior will be selected in such a way as to differ from the original in distinctive spots, while essentially continuing the theme of wood, stone and rock. This work aims at demonstrating that the purpose of the unused barn/stable can be redefined without destroying its original character.