Titelaufnahme

Titel
Trichoderma photobiology / Yevhen Taran
VerfasserTaran, Eugen
Begutachter / BegutachterinDruzhinina, Irina
Erschienen2014
Umfang86 Bl. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Dipl.-Arb., 2014
Anmerkung
Zsfassung in dt. Sprache
SpracheEnglisch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (EN)Trichoderma / gene regulation / photolyase / phylogeny / physiology / genomics
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-65702 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Trichoderma photobiology [3.71 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Sichtbares Licht ist ein Bestandteil des elektromagnetischen Spektrums, das nicht nur auf autotrophe Organismen (Photosynthese) einen positiven Einfluss hat, sondern sich auch auf die Regulation von heterotrophen auswirkt. Dies ist in Prozessen wie den Circadian Rhythmen, der Ontogenese, der Vermehrung oder in deren Ausbreitung in der Umwelt etc. zu beobachten. Bei den Pilzen hängen viele biologische Faktoren vom Einfluss des Lichtspektrums ab. Die Hauptaufgabe in meiner Arbeit war es zu bestimmen, ob die Pilze der verbreiteten Gattung Trichoderma auf Blaulicht reagieren. Im Zuge dieser Arbeit entwickelten wir eine effiziente Methode zur Beurteilung des Blaulichteffekts auf das Wachstum und die Konidien Ausbildung der Trichoderma. Für diese Aufgabe testeten wir 100 wildtypen Pilze, von denen 52 Stämme zur Gattung Trichoderma gehörten. Dieser Effekt wurde mit Asperigillus fumigatus und Aspergillus nidulans und mit dem Resultat eines anderen mykoparasitischen Pilzes Escovopsis weberi verglichen. Unsere ursprüngliche Hypothese besagte, dass die Reaktion auf Illumination mit der Evolution der Trichoderma zusammenhängt. So wurden lichtempfindliche, lichtinhibiterte und lichtneutrale Stämme in Gattungen und Taxa erläutert. Die Ergebnisse des Experiments zeigten, dass das Geschlecht Trichoderma prinzipiell nicht lichtempfindlich ist. Nichts desto weniger konnten wir einige Trichoderma Stämme ausfindig machen, die entweder stark lichtstimuliert oder stark lichtinhibitent waren. Um dies zu erklären, erforschten wir ebenso die Transkriptionale Antwort von Gene, die bei der Photoregulation (phr1, nox1 und lae1) beteiligt waren und unterzogen sie einigen Tests. Die in dieser Arbeit erhobenen Daten können später wieder als Grundlage zu weiteren Experimenten, die die Photostimulation des Geschlechts Trichoderma beinhalten, herangezogen werden.

Zusammenfassung (Englisch)

Visible light is a part of the electromagnetic spectrum that may positively influence not only autotrophic organisms (photosynthesis) but it also effects heterotrophs regulating such processes as circadian rhythms, ontogenesis, reproduction and dispersion in the environment etc. In fungi many biological processes are related to the influence of the light spectrum. The main goal of this work was to determine if fungi belonging to the common mycotrophic genus Trichoderma respond to blue-light. In this study we developed a semi-high throughput method for the assessment of blue-light effect on growth and conidiation of Trichoderma. For this purpose we have tested 100 wild-type strains belonging to 52 species from the genus Trichoderma. The effect was compared to Asperigillus fumigatus and A. nidulans and to the response of another mycoparasitic fungus Escovopsis weberi. Our initial hypothesis was that response to illumination is correlated to the evolution of the Trichoderma. Thus, photosensitive, photoinhibited and photoneutral strains in species and infrageneric clades were elucidated. Results of the experiments showed that in general the genus Trichoderma is not photosensitive. However we were able to detect some of Trichoderma strains that are either strongly photostimulated or photoinhibited. To explain this we also investigated the transcriptional response for the genes for which the involvement in the photo regulation, beside blue-light receptors brl-1 and brl-2, was recently reported (phr1, nox1 and lae1) was tested. The data obtained in this work can be used subsequently as a basis for further experiments related to the photostimulation of Trichoderma genus.