Titelaufnahme

Titel
Die nächste Generation - die Konfrontation mit neuen Medien im Kindergartenalter / von Sarah Wiener
VerfasserWiener, Sarah
Begutachter / BegutachterinHofkirchner, Wolfgang
Erschienen2013
UmfangVIII, 190 Bl. : graph. Darst.
HochschulschriftWien, Techn. Univ., Mag.-Arb., 2013
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
URNurn:nbn:at:at-ubtuw:1-65631 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die nächste Generation - die Konfrontation mit neuen Medien im Kindergartenalter [0.99 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Neue Medien sind Teil des Lebens geworden und nicht mehr wegzudenken. Medienkompetenz zu vermitteln ist eine Notwendigkeit im Computerzeitalter geworden und ist vorrangiges Ziel der Medienerziehung. Kindern im Kindergarten Computer anzubieten, um Medienkompetenz zu entwickeln, hat jedoch Diskussionen ausgelöst. Ziel der im Rahmen dieser Arbeit durchgeführten Studie war, anhand eines Elternfragebogens sowie Interviews mit KindergartenpädagogInnen und SchülerInnen von Bildungsanstalten für Kindergartenpädagogik Einblicke in die derzeitige Situation hinsichtlich des Einsatzes von Computern im Kindergarten im Raum Wien zu erhalten. Im Fokus stand die momentane Einstellung und Akzeptanz sowie das derzeitige Maß der Umsetzung und Hindernisse. Die Auswertung ergab, dass dem Angebot von Computern im Kindergarten nur geringe Bedeutung zugeschrieben wurde. Weder sozioökonomische Merkmale noch die Familiensituation, aber der Wissensstand um das Thema Medienerziehung im Kindergarten hatten Einfluss auf die Einstellung von Eltern. Die Eltern gaben mehrheitlich an, dass dem Computereinsatz im Kindergarten Einschränkungen unterliegen sollte. Nur eine geringere Anzahl an Eltern sprach sich generell gegen ein solches Projekt aus. Eltern befürchteten vorrangig Bewegungsmangel und sahen die größte Chance im Kennenlernen des Mediums und kompetenten Umgang erlernen. Die Ausstattung von Kindergärten mit Computern war nur selten gegeben. Der Blick auf die Qualifikation von KindergartenpädagogInnen zeigte, dass Berufstätige für ein solches Projekt geringfügig geschult werden. In der Ausbildungszeit wird Basiswissen vermittelt und vereinzelt die Möglichkeit geboten, erste Erfahrungen zu sammeln. Es besteht ein Bedarf an intensiver Vorbereitung auf das Projekt Einsatz von Computern im Kindergarten. Die gesammelten Erkenntnisse können als Basis für konzeptuelle Ansätze bei der Einführung von Computern in Wiener Kindergärten herangezogen werden und erweitern das Spektrum Diskussionsgrundlagen.

Zusammenfassung (Englisch)

New media has become a major part of our lives and we cannot imagine being without of them. To teach media competence is a necessity in our times and one of the main goals of media education. Yet, confronting children in kindergarten with computers in order to develop early media competence has caused discussion. The aim of this study was to gain insight into the current situation regarding the use of computers in Viennese kindergartens. Data were evaluated by the use of questionnaires for parents and by interviewing kindergarten teachers as well as students of two Bildungsanstalten für Kindergartenpädagogik (students of the profession). The present approach and the acceptance as well as the degree of actual use and limitations were reviewed. Results show that providing computers in kindergarten is of minor interest. Neither socio-economic aspects nor the family situation influenced parents opinion, but their knowledge about the subject did. Most parents wanted some kind of restriction if computers were to be used. Only a few study participants were strictly against the project. Children's physical inactivity was the greatest fear and getting to know the media and learning a competent way of use was seen as the greatest opportunity by parents. Kindergartens were rarely equipped with a computer. Reviewing the qualifications of kindergarten teachers showed that employed individuals were marginally trained. During students- educational time basic knowledge of the issue is facilitated and they get the infrequent chance to gain first experiences. Intensive preparation for the project Use of computers in kindergarten is needed. Findings of the study can be used as a fundament for further introduction of computers in kindergartens of Vienna and add information to a subject under discussion.